UNHCR-Bericht zu Weltflüchtlingszahlen: mit 89,3 Mio Vertriebenen erneuter Höchststand

UNHCR veröffentlichte den jährlichen „Global Trends“-Bericht, der umfassende Daten und Zahlen zu Flucht und Vertreibung im Jahr 2021 bietet. Die Anzahl der weltweit Verfolgten betrug Ende des Vorjahres 89,3 Millionen Menschen, erneut ein Höchststand.

Von diesen 89,3 Millionen Vertriebenen sind

  • 27,1 Millionen Flüchtlinge
  • 53,2 Millionen Binnenvertriebene
  • 4,4 VenezolanerInnen, die ins Ausland geflohen sind
  • 4,6 Millionen Asylsuchende

83% der Flüchtlinge und ins Ausland vertriebenen VenezolanerInnen wurden in Ländern mit geringem und mittlerem Einkommen aufgenommen.

Rund 72% der Flüchtlinge leben in Nachbarstaaten ihres Heimatlandes.

Rund 42% der Vertriebenen sind Kinder.

"Seitdem haben die russische Invasion in der Ukraine – die die schnellste und eine der größten Vertreibungskrisen seit dem Zweiten Weltkrieg auslöste – und andere Notsituationen in afrikanischen Ländern, Afghanistan und weiteren Regionen die Zahl über den dramatischen Meilenstein von 100 Millionen steigen lassen.

[...]

  • Kein Land hat so viele Flüchtlinge aufgenommen wie die Türkei (fast 3,8 Millionen), gefolgt von Uganda (1,5 Millionen), Pakistan (1,5 Millionen) und Deutschland (1,3 Millionen). Kolumbien beherbergte 1,8 Millionen ins Ausland geflüchtete Venezolaner*innen.
  • Libanon hat die meisten Flüchtlinge je Einwohner*in aufgenommen, nämlich einen Flüchtling je acht Libanes*innen, gefolgt von Jordanien (1:14) und der Türkei (1:23). Im Vergleich zur Einwohner*innenzahl beherbergt der Inselstaat Aruba die größte Zahl geflohener Venezolaner*innen, nämlich 1:6, gefolgt von Curaçao mit 1:10
  • Mehr als zwei Drittel, 69 Prozent, kamen Ende 2021 aus nur fünf Ländern, nämlich Syrien (6,8 Millionen), Venezuela (4,6 Millionen), Afghanistan (2,7 Millionen), Südsudan (2,4 Millionen) und Myanmar (1,2 Millionen)

[...]

  • 1,4 Millionen Asylanträge wurden gestellt. Die meisten davon wurden in den Vereinigten Staaten von Amerika (188.900) eingereicht, gefolgt von Deutschland (148.200), Mexiko (132.700), Costa Rica (108.500) und Frankreich (90.200).
  • Gut 5,7 Millionen Vertriebene kehrten im vergangenen Jahr in ihre Heimat zurück, nämlich 5,3 Millionen Binnenvertriebene und 429.300 Flüchtlinge." (Aus der zusammenfassenden Pressemitteilung: UNHCR: Weltweite Vertreibung erreicht neuen Höchstwert, 16. Juni 2022)

Der Bericht kann unter folgendem Link gelesen werden:

UNHCR: Global Trends. Forced Displacement in 2021, 16 June 2022
https://www.unhcr.org/62a9d1494/global-trends-report-2021

Zu Asylentscheidungen in der Europäischen Union im Jahr 2021 siehe die folgende Publikation von EUROSTAT:

In 2021, EU Member States granted protection status to 267 360 asylum seekers, down by 5% compared with 2020 (281 055). [...]

The highest share of persons who received protection status were registered in Germany (33% of the EU total), ahead of France (17%), Italy (12%), Spain (8%), Austria and Greece (both 7%).

The largest group who obtained protection status in the EU in 2021 were Syrians (26% of the total number of persons granted protection status in the EU). They were followed by Afghans (20%) and Venezuelans (5%).

EUROSTAT: Asylum 2021: asylum decisions and unaccompanied minors, 4. Mai 2022

Der Asylbericht 2022 der EUAA ist für 28. Juni 2022 angekündigt: https://euaa.europa.eu/asylum-knowledge/asylum-report

Über dieses Blog
Schlagwörter