UNHCR-Bericht zu Weltflüchtlingszahlen: mit 79,5 Mio Vertriebenen erneuter Höchststand

UNHCR veröffentlichte den jährlichen „Global Trends“-Bericht, der umfassende Daten und Zahlen zu Flucht und Vertreibung im Jahr 2019 bietet. Die Anzahl der weltweit Verfolgten betrug Ende des Vorjahres 79,5 Millionen Menschen, erneut ein neuer Höchststand.

Von diesen 79,5 Millionen Vertriebenen sind

  • 26 Millionen Flüchtlinge
  • 45,7 Millionen Binnenvertriebene
  • 4,2 Millionen Asylsuchende

85% der Flüchtlinge und ins Ausland vertriebenen VenezolanerInnen wurden in Entwicklungsländern aufgenommen.

Rund 73% der Flüchtlinge leben in Nachbarstaaten ihres Heimatlandes.

Rund 40% der Vertriebenen sind Kinder.

Im Laufe des Jahres wurden 11 Millionen Menschen vertrieben.

Relative to their national populations, the island of Aruba hosted the largest number of Venezuelans displaced abroad (1 in 6) while Lebanon hosted the largest number of refugees (1 in 7) [...] In addition, Lebanon hosted 476,000 and Jordan 2.3 million Palestine refugees under UNRWA’s mandate. [...]

More than two thirds (68 per cent) of all refugees and Venezuelans displaced abroad came from just five countries.

  • Syrian Arab Republic (6.6 million)
  • Venezuela (3.7 million)
  • Afghanistan (2.7 million)
  • South Sudan (2.2 million)
  • Myanmar (1.1 million)

[...]

Asylum-seekers submitted 2.0 million new claims. The United States of America was the world’s largest recipient of new individual applications (301,000), followed by Peru (259,800), Germany (142,500), France (123,900) and Spain (118,300).

Der Bericht kann unter folgendem Link gelesen werden:

UNHCR: Global Trends. Forced Displacement in 2019, 18 June 2020
https://www.unhcr.org/5ee200e37.pdf

Der starke Anstieg von 70,8 Millionen Ende 2018 auf 79,5 Millionen ist auf zwei Hauptfaktoren zurückzuführen: Zum einen ist die Zahl der Vertriebenen vergangenes Jahr besorgniserregend gestiegen, insbesondere in der Demokratischen Republik Kongo, der Sahelzone, im Jemen und in Syrien. Der Krieg in Syrien dauert mittlerweile neun Jahre und hat 13,2 Millionen Menschen zu Flüchtlingen, Asylsuchenden und Binnenvertriebenen gemacht. Das allein ist ein Sechstel der weltweiten Gesamtzahl.

Zweitens wird im aktuellen Bericht die Situation der Venezolanerinnen und Venezolaner ausserhalb ihres Landes erstmals besser abgebildet. Viele von ihnen sind weder als Flüchtlinge noch als Asylsuchende registriert, sie brauchen aber ebenso Schutz. (UNHCR Schweiz, 18. Juni 2020)

Eine zusammenfassende Pressemitteilung ist auf Deutsch verfügbar:UNHCR: Weltweit erstmals mehr als 70 Millionen Menschen auf der Flucht, 19. Juni 2019

Zu Asylentscheidungen in der Europäischen Union im Jahr 2019 siehe die folgende Publikation von EUROSTAT:

Im Jahr 2019 erkannten die 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) 295 800 Asylbewerber als schutzberechtigt an. Dies entspricht einem Rückgang um 6% gegenüber 2018 (316 200). Zusätzlich nahmen die EU-Mitgliedstaaten 2019 21 200 umgesiedelte Flüchtlinge auf. [...]

Die größte Gruppe von Personen, denen im Jahr 2019 in der EU der Schutzstatus zuerkannt wurde, waren weiterhin Staatsangehörige Syriens (78 600 Personen bzw. 27% aller Personen, denen in den EU-Mitgliedstaaten der Schutzstatus zuerkannt wurde), gefolgt von Staatsangehörigen Afghanistans (40 000 bzw. 14%) und Venezuelas (37 500 bzw. 13%). Im Jahr 2019 stieg die Anzahl der schutzberechtigten Venezolaner um fast das 40-fache im Vergleich zu 2018, als ungefähr 1 000 Venezolaner als schutzberechtigt zuerkannt wurden.

Von den Syrern, denen in der EU der Schutzstatus zuerkannt wurde, erhielten 71% den Schutzstatus in Deutschland (56 100). Auch unter den Afghanen wurde dem größten Anteil der Schutzstatus in Deutschland zuerkannt, nämlich 41% (16 200). Nahezu alle Schutzstatuszuerteilungen an Venezolaner wurden in Spanien (35 300) registriert, 94% der EU-Gesamtzahl. [...]

Im Jahr 2019 wurde die größte Anzahl von Personen, denen der Schutzstatus zugesprochen wurde, in Deutschland verzeichnet (116 200 oder 39% aller positiven Entscheidungen), gefolgt von Frankreich (42 100 bzw. 14%), Spanien (38 500 bzw. 13%) und Italien (31 000 bzw. 10%). Diese vier Mitgliedstaaten zählten zusammen mehr als drei Viertel aller in der EU erlassenen positiven Entscheidungen.

[Österreich: 13 730]

EUROSTAT: Asylentscheidungen in der EU - EU-Mitgliedstaaten erkannten im Jahr 2019 nahezu300 000 Asylbewerber als schutzberechtigt an [70/2020], 27 April 2020

Bzgl der EU-Statistiken siehe auch: ECRE: Asylum statistics in Europe: Briefing, Juni 2020

Über dieses Blog
Schlagwörter