Übersicht zum Land

Fläche: 1.650.000 km²
Hauptstadt: Teheran
Einwohnerzahl: ca. 85,9 Mio.
Amtssprache: Persisch [1]

1. Kurzüberblick

Die deutsche Bundeszentrale für politische Bildung beschreibt die Islamische Republik Iran als einen Staat, der demokratische und theokratisch-autoritäre Elemente miteinander verbindet[2]. Ihre Gründung folgte auf die Revolution von 1978-1979, im Zuge derer die Iraner·innen den mit zunehmend repressiven Methoden regierenden Schah absetzten. Der im Zuge der Revolution aus dem Exil zurückkehrende Ayatollah[3] Ruhollah Chomeini rief im April 1979 die Islamische Republik Iran aus, wobei die linksgerichteten, nationalistischen und intellektuellen Kräfte des Landes, ursprünglich Verbündete der Revolution, von Machtpositionen ausgeschlossen wurden[4]. Im neu entstandenen Staat hat der schiitische Klerus und insbesondere der „Oberste Führer“ (zunächst Chomeini selbst, ab 1989 Ali Chamenei) eine zentrale Machtstellung[5]. Gleichzeitig gibt es aber sehr wohl auch politischen Wettstreit im Land[6]. Es existieren demokratische Elemente wie Parlament und Präsidentschaftswahlen, wobei der sogenannte Wächterrat[7], dessen Mitglieder zur Hälfte vom Obersten Führer ernannt werden[8], Kandidat·innen von der Teilnahme an Wahlen ausschließen kann[9]. Nach der Revolution war das Land zunächst vom Iran-Irak-Krieg (1980-1988) und in den 1990er Jahren von einer Phase des Wiederaufbaus geprägt[10].

Im Jahr 2009 löste die umstrittene Wiederwahl des konservativen Präsidenten Mahmoud Ahmadinedschad Proteste in der Bevölkerung aus („Grüne Bewegung“), die von den Behörden mit Tränengas zerstreut wurden[11]. Mit dem Sieg des als gemäßigt geltenden Hassan Rouhani bei den Präsidentschaftswahlen 2013 waren Hoffnungen verbunden, dass es zu einer Öffnung der iranischen Gesellschaft sowie zu einer Öffnung des Landes nach außen kommen könnte[12]. Ab 2005 hatten die Vereinten Nationen, die EU und die USA wegen der Verletzung von Atomverträgen durch den Iran internationale Sanktionen gegen das Land verhängt[13]. Tatsächlich führte der im Jahr 2015 von Rouhani und auf US-Seite von US-Präsident Barack Obama unterzeichnete Atomvertrag zur Aufhebung der internationalen Sanktionen und zu einer kurzfristigen wirtschaftlichen Erholung[14]. Im Mai 2018 stieg der neue US-Präsident Donald Trump jedoch einseitig aus dem Vertrag aus und verhängte erneut Sanktionen[15], worauf es zu einem enormen Rückgang der Ölproduktion[16] des wirtschaftlich stark von der Ölindustrie abhängenden Irans[17] und zu einem Verfall der iranischen Währung kam[18]. Unter US-Präsident Joe Biden wurden neue Atomverhandlungen mit dem Iran aufgenommen, die auf iranischer Seite auch von Rouhanis Nachfolger Ebrahim Raisi, weitergeführt werden[19].

Die von Raisi im Juni 2021 gewonnenen Präsidentschaftswahlen waren vom Ausschluss aller anderen aussichtsreichen Kandidaten und von einer besonders niedrigen Wahlbeteiligung geprägt[20]. Raisi galt bei den Präsidentschaftswahlen als der von Chamenei favorisierte Kandidat[21] und wird von internationalen Medien häufig als „ultrakonservativ“ oder „Hardliner“ eingeordnet[22]. Amnesty International berichtet im Februar 2020, dass neben den langjährigen US-Sanktionen auch Korruption und Misswirtschaft sowie die Dominanz des Militärs und der sich selbst bereichernden religiösen Stiftungen für die wirtschaftlichen Probleme und die Unzufriedenheit in der Bevölkerung verantwortlich sind[23]. Weiters erwähnt die Bundeszentrale für politische Bildung Widerstand gegen staatliche Repression, Zensur und die strengen Kleidungsvorschriften für Frauen[24]. (-> ecoi.net-Suche zum Iran)

Eine Liste weiterer hilfreicher Länderprofile zum Iran, zusammengestellt von verschiedenen Organisationen, kann hier eingesehen werden.

2. Religiöse Gruppen, Konvertit·innen

Die iranische Bevölkerung ist fast ausschließlich muslimisch. Von den etwa 86 Millionen Einwohner·innen des Iran[25] sind nach Schätzungen der iranischen Behörden 90 bis 95 Prozent Angehörige des schiitischen Islam, der offiziellen Glaubensrichtung des Iran. Der Großteil der Restbevölkerung gehört anderen muslimischen Gruppen an, unter denen die Sunnit·innen[26] und die Sufis besonders stark vertreten sind[27]. Nur weniger als ein Prozent[28] der Bevölkerung zählen zu nicht-muslimischen Gruppen, darunter 300.000 Christ·innen[29] und 30.000 bis 35.000 Angehörige des Zoroastrismus[30]. Außerdem leben etwa 9.000 bis 20.000 Angehörige des Judentums im Iran[31], mehr als in jedem anderen muslimischen Land[32]. Diese drei staatlich anerkannten nicht-muslimischen Minderheiten, Christentum, Zoroastrismus und Judentum[33], haben im Iran ein Existenzrecht[34] und dürfen ihre religiösen Traditionen „im Rahmen des Gesetzes“ ausüben, das Propagieren ihres Glaubens außerhalb ihrer Gemeinschaft ist ihnen allerdings nicht gestattet[35].

Zu den vom Staat nicht anerkannten Gruppen[36] zählen etwa die 300.000 bis 350.000 Bahais[37], über die es Berichte von Schikane und Verhaftungen gibt[38] (-> ecoi.net-Suche zu Bahais im Iran). Auch für Muslim·innen, die zum Christentum konvertiert sind, kann es Berichten zufolge zu Problemen mit den Behörden kommen[39] (-> ecoi.net-Suche zu christlichen Konvertit·innen). Gegen Apostasie wird immer wieder rechtlich vorgegangen und gemäß Scharia kann dieses Vergehen sogar mit dem Tode bestraft werden[40]. Laut Qantara (einem Internetportal der Deutschen Welle zur Förderung des intellektuellen Dialogs mit der islamischen Welt) und Euronews gelten Muslim·innen, die zu einer anderen Religion konvertiert sind, generell als nahezu rechtlos[41]. Eine weitere religiöse Gruppe, die im Iran immer wieder ins Visier der Behörden gerät, ist laut der Nachrichtenagentur Reuters jene der Sufis[42] (-> ecoi.net-Suche zu Sufis im Iran).

Es gibt Hinweise darauf, dass in der Bevölkerung eine Abkehr von institutionalisierter Religion stattfindet, dies vor allem ausgelöst durch eine fortschreitende Urbanisierung und die Enttäuschung vom religiös geprägten Staatsapparat. Atheismus, Zoroastrismus und Spiritualismus etwa scheinen auch in offiziell muslimischen Bevölkerungsgruppen eine nicht zu unterschätzende Rolle zu spielen[43].

3. Ethnische Gruppen

Der Iran weist eine ethnisch und kulturell sehr diverse Gesellschaft auf[44]. Die größte ethnische Gruppe bilden die Perser·innen. Verlässliche Zahlen zur Größe der unterschiedlichen Gruppen existieren nicht[45], die meisten Quellen gehen aber davon aus, dass die Perser·innen in Etwa zwischen 50 und 65 Prozent der Bevölkerung darstellen[46]. Die ethnischen Minderheiten des Iran, die den Rest der Bevölkerung bilden, setzen sich gemäß Schätzungen wie folgt zusammen: Aserbeidschaner·innen (Aseris) etwa 16 bis 20 Prozent der Gesamtbevölkerung, Kurd·innen zehn, Lur·innen sechs, Araber·innen und Balutsch·innen jeweils zwei, und Turkmen·innen und Turk-Stämme ein bis zwei Prozent[47]. Darüber hinaus leben mehrere Millionen Afghan·innen – manche in zweiter Generation – im Iran, die als Vertriebene des Krieges in Afghanistan gekommen sind[48]. Laut mehreren Quellen existieren Misstrauen und Vorurteile gegenüber ethnischen Minderheiten im Iran, die Situation variiert je nach Minderheit[49].

Die Sprachen der ethnischen Minderheiten wurden von den jeweiligen Ethnien zu einem großen Teil beibehalten und im heutigen Iran werden nach wie vor Sprachen wie Aseri, Kurdisch, Lurisch, Arabisch und Balutschisch gesprochen[50], obwohl Iraner·innen in der Schule die Amtssprache Persisch lernen[51]. (-> ecoi.net-Suche zu ethnischen Minderheiten im Iran)

DFAT – Department of Foreign Affairs and Trade, Australian Government[52]

4. Politische Opposition

Im iranischen System finden zwar Wahlen statt, allerdings hat der Wächterrat die Möglichkeit, Kandidat·innen abzulehnen. Von dieser Möglichkeit wird auch häufig Gebrauch gemacht, insbesondere bei Kandidat·innen, die eine Änderung des herrschenden Systems herbeiführen wollen[53]. Einerseits ist ein gewisser politischer Diskurs im Iran durchaus möglich[54], andererseits werden aber laut mehreren Quellen Oppositionspolitiker in ihre Schranken verwiesen, wie etwa die Anführer der Grünen Bewegung von 2009, Mir Hossein Mousavi und Mahdi Karroubi, die mit fortdauerndem Hausarrest sanktioniert wurden[55]. Gegen die damaligen Proteste von Millionen Unzufriedener im Rahmen der Grünen Bewegung (-> ecoi.net-Suche zu Grüner Bewegung) wird laut Deutsche Welle und Encyclopaedia Britannica ebenso mit Härte vorgegangen[56], wie auch gegen die erneuten Proteste ab Ende 2017 und erneut ab Ende 2019[57], im Zuge derer zum Teil sogar direkte Kritik am Obersten Führer laut wird[58] (-> ecoi.net-Suche zu Protesten im Iran). Es wird regelmäßig über verhaftete Menschenrechtsaktivist·innen berichtet (-> ecoi.net-Suche zu verhafteten Menschenrechtsaktivist·innen), Reporter ohne Grenzen berichtet auch über häufiges Vorgehen gegen Journalist·innen[59] (-> ecoi.net-Suche zu Journalist·innen im Iran).

Ein anderer Zweig der Opposition findet sich in politischen Organisationen ethnischer Gruppen, die – zum Teil bewaffnet – für ihre jeweiligen Ethnien kämpfen. Dazu gehören Organisationen der Kurd·innen (-> ecoi.net-Suche zu kurdischer Opposition) und der Aseris im Nordwesten des Landes, darüber hinaus Organisationen der arabischen Ethnie im Südwesten sowie der balutschischen im Südosten. Die iranische Führung sieht diese seit der Revolution 1979 regelmäßig stattfindenden zumeist kleineren Angriffe als terroristische Akte[60]. Daneben gibt es oppositionelle Gruppen, die sich im iranischen Exil befinden. Dazu gehören etwa die Volksmudschaheddin (Modschahedin-e Chalgh Organisation, MEK, -> ecoi.net-Suche zu den MEK), eine Organisation, die, so die britische Tageszeitung Guardian, vom rechten Lager der USA und Europas immer wieder unterstützt wird, die jedoch im Iran kaum auf Sympathien stößt[61]. Das US-Nachrichtenmagazin Newsweek beschreibt die iranische Opposition im Gesamten als gespalten, und bisherige Versuche, sich zu arrangieren, als erfolglos[62]. (-> ecoi.net-Suche zu Opposition im Iran)

5. Frauen

Laut der Neuen Zürcher Zeitung steht den konservativen und patriarchalisch geprägten Wertevorstellungen der aktuellen Machthaber eine der aktivsten Frauenbewegungen der islamischen Welt gegenüber[63]. Die Deutsche Welle berichtet, dass sich die Frauen während der Shah-Zeit zahlreiche Rechte erkämpfen konnten, wie etwa das Wahlrecht, das für Frauen seit 1963 existiert[64]. Allerdings gibt es umgekehrt laut der Nachrichtenorganisation Middle East Eye bis heute diskriminierende Gesetze gibt, die aus dieser Zeit stammen. Wie in einem Artikel vom September 2021 beschrieben, traten nach der Islamischen Revolution 1978-1979 und der damit einhergehenden Verfassungsänderung für Frauen zusätzliche Einschränkungen in Kraft, von denen auch wiederum viele bis heute bestehen blieben[65]. Kopftuchzwang und Zutrittsverbot zu Fußballstadien sind diesbezüglich medial besonders präsente Themen[66]. Dabei gibt es eine ganze Reihe weiterer Bestimmungen und sozialer Barrieren, die das Leben von Frauen im Alltag massiv einschränken, wie Human Rights Watch in einem Bericht über die Diskriminierung von Frauen am Arbeitsmarkt schreibt[67], wie etwa das Verbot, ohne Einwilligung des Ehegatten ins Ausland zu reisen, oder Einschränkungen bei der Berufswahl[68]. Im Jahresbericht 2022 schreibt die Menschenrechtsorganisation weiters, dass Frauen insbesondere bei Personenstandsangelegenheiten in den Bereichen Heirat, Scheidung, Erbschaft und Sorgerecht von spürbarer Diskriminierung betroffen sind[69]. Laut Middle East Eye ist in den Jahrzehnten nach der Revolution einerseits durchaus ein – wenn auch langsamer – Fortschritt der feministischen Bewegung erkennbar[70], ein immer wieder genanntes Beispiel ist dabei etwa die Steigerung des Frauenanteils an den Universitäten, an denen mittlerweile ungefähr die Hälfte der Studierenden weiblich sind[71]. Andererseits liegt der Iran beim Thema Gleichberechtigung im internationalen Ranking nach wie vor sehr weit unten[72], laut dem Global Gender Gap Report des Weltwirtschaftsforum nur an 150ster Stelle von insgesamt 156 Ländern[73]. (-> ecoi.net-Suche zu Frauenrechten im Iran)


[1] CIA – Central Intelligence Agency: The World Fact Book – Iran, https://www.cia.gov/the-world-factbook/static/93f830ea232014c6350816ef8184b064/IR-summary.pdf

[2] bpb – Bundesszentrale für politische Bildung: Politik und Geschichte, ohne Datum https://www.bpb.de/internationales/asien/iran/40104/politik-und-geschichte; bpb – Bundesszentrale für Politische Bildung: Politik und Geschichte: Machtkonstante Theokratie: Iran nach 1979, 10. Jänner 2020, https://www.bpb.de/internationales/asien/iran/40110/irans-politisches-system

[3] “Ehrentitel, der durch allgemeinen Gebrauch in der Öffentlichkeit den bedeutendsten schiit. Rechtsgelehrten verliehen wird.” (bpb: Ayatollah, ohne Datum, https://www.bpb.de/kurz-knapp/lexika/islam-lexikon/21301/ayatollah/)

[4] Encyclopaedia Britannica: The Islamic republic, ohne Datum, https://www.britannica.com/place/Iran/The-Islamic-republic#ref32189; Encyclopedia Britannica: Iranian Revolution, ohne Datum, https://www.britannica.com/event/Iranian-Revolution

[5] Deutsche Welle: Der Anfang vom Ende der iranischen Revolution, 1. Februar 2019, https://www.dw.com/de/der-anfang-vom-ende-der-iranischen-revolution/a-17409575; bpb - Bundesszentrale für Politische Bildung: Iran, ohne Datum, https://www.bpb.de/internationales/asien/iran/; USDOS – US Department of State: Country Report on Human Rights Practices 2018 - Iran, 13. März 2019, https://www.ecoi.net/de/dokument/2004255.html

[6] bpb – Bundesszentrale für Politische Bildung: Iran, ohne Datum, https://www.bpb.de/internationales/asien/iran/

[7] Der Wächterrat ist eine politische Institution des Iran mit der Funktion, die Vereinbarkeit von Gesetzen mit dem islamischen Recht zu prüfen und über die Wahlzulassung von Kandidat·innen zu entscheiden. Die insgesamt 12 Sitze im Wächterrat werden von sechs Geistlichen und sechs Juristen belegt. Sechs Mitglieder werden vom Revolutionsführer ernannt und sechs vom Parlament gewählt. Die Mitglieder werden auf sechs Jahre ernannt und die Hälfte der Sitze wird alle drei Jahre neu besetzt. (bpb: Machtkonstante Theokratie: Iran nach 1979 [Abb.: Irans Machtstrukturen], 10. Jänner 2020, https://www.bpb.de/themen/naher-mittlerer-osten/iran/40110/machtkonstante-theokratie-iran-nach-1979/)

[8] Encyclopaedia Britannica: Council of Guardians, ohne Datum, https://www.britannica.com/topic/Council-of-Guardians

[9] BBC News: Iran protests: Who are the opposition in the country?, 16. Jänner 2020, https://www.bbc.com/news/world-middle-east-51093792; Iran Data Portal: The Guardian Council, ohne Datum, https://irandataportal.syr.edu/the-guardian-council

[10] bpb – Bundesszentrale für politische Bildung: Politik und Geschichte: Irans Geschichte: 1979-2019 – Zwischen Revolution, Reformversuchen und regionalem Hegemonieanspruch, 24. Jänner 2020, https://www.bpb.de/internationales/asien/iran/40121/irans-geschichte-1979-bis-2019

[11] Enciclopedia Britannica: Mehdi Karroubi, ohne Datum, https://www.britannica.com/biography/Mehdi-Karroubi

[12] The Guardian: Hassan Rouhani: young Iranians' hope for an end to isolation, 19. September 2013, https://www.theguardian.com/world/iran-blog/2013/sep/19/hassan-rouhani-young-iranians-hope

[13] CFR – Council on Foreign Relations: International Sanctions on Iran, 15. Juli 2015, https://www.cfr.org/backgrounder/international-sanctions-iran#chapter-title-0-7

[14] BBC News: Six charts that show how hard US sanctions have hit Iran, 9. Dezember 2019, https://www.bbc.com/news/world-middle-east-48119109

[15] Reuters: Iran says it will further breach nuclear deal in one month unless Europeans act, 5. August 2019, https://www.reuters.com/article/us-mideast-iran/iran-says-it-will-further-breach-nuclear-deal-in-one-month-unless-europeans-act-idUSKCN1UV1TV; BBC News: Iran nuclear deal: What it all means, 23. November 2021 https://www.bbc.com/news/world-middle-east-33521655

[16] BBC News: Six charts that show how hard US sanctions have hit Iran, 9. Dezember 2019, https://www.bbc.com/news/world-middle-east-48119109

[17] Weltbank: Islamic Republic of Iran, Overview, 11. Oktober 2018, https://www.worldbank.org/en/country/iran/overview

[18] BBC News: Six charts that show how hard US sanctions have hit Iran, 9. Dezember 2019, https://www.bbc.com/news/world-middle-east-48119109

[19] Foreign Policy: The View From Iran: What the Raisi Administration Wants in the Nuclear Talks, 7. Oktober 2021, https://foreignpolicy.com/2021/10/07/iran-deal-talks-jcpoa-vienna-nuclear-negotiations-raisi/

[20] Spiegel: Hardliner Ebrahim Raisi wird neuer Präsident in Iran, 19. Juni 2021, https://www.spiegel.de/ausland/iran-hardliner-ebrahim-raisi-wird-neuer-praesident-a-e66e17b7-11a0-47bf-adba-99828c59f8a8

[21] Frankfurter Allgemeine: Raisi gewinnt Präsidentenwahl in Iran, 19. Juni 2021, https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/hardliner-raisi-gewinnt-praesidentenwahl-in-iran-17397494.html

[22] Al-Monitor: Hard-liner Raisi wins Iran presidency amid record low turnout, 19. Juni 2021, https://www.al-monitor.com/originals/2021/06/hard-liner-raisi-wins-iran-presidency-amid-record-low-turnout; Qantara: Ein ultrakonservativer Geistlicher auf dem Weg ins Präsidentenamt in Teheran, 17. Juni 2021, https://de.qantara.de/content/ein-ultrakonservativer-geistlicher-auf-dem-weg-ins-praesidentenamt-in-teheran; New York Times: Iranian Hard-Liner Ebrahim Raisi Wins Presidential Vote, 19. Juni 2021, https://www.nytimes.com/2021/06/19/world/middleeast/iran-election-president-raisi.html; The Guardian: Iran’s president-elect, Ebrahim Raisi, is hardliner linked with mass executions, 19. Juni 2021, https://www.theguardian.com/world/2021/jun/19/irans-president-elect-ebrahim-raisi-is-hardliner-linked-with-mass-executions; ZDF Heute: Raisi gewinnt Präsidentschaftswahl in Iran, 19. Juni 2021, https://www.zdf.de/nachrichten/politik/iran-praesident-wahl-raisi-100.html

[23] Amnesty International: Aufstand der Jungen und Zerlumpten, 24. Februar 2020, https://www.amnesty.de/informieren/amnesty-journal/iran-aufstand-der-jungen-und-zerlumpten; bpb - Bundesszentrale für Politische Bildung: Iran, ohne Datum, https://www.bpb.de/internationales/asien/iran/

[24] bpb – Bundesszentrale für Politische Bildung: Iran, Gesellschaft, ohne Datum, https://www.bpb.de/internationales/asien/iran/40142/gesellschaft

[25] CIA – Central Intelligence Agency: The World Fact Book – Iran, Dezember 2021, https://www.cia.gov/the-world-factbook/static/93f830ea232014c6350816ef8184b064/IR-summary.pdf

[26] CIA – Central Intelligence Agency: The World Factbook, Iran, People and Society, Dezember 2021, https://www.cia.gov/the-world-factbook/static/93f830ea232014c6350816ef8184b064/IR-summary.pdf

[27] Euronews: Schicksal religiöser Minderheiten im Iran: Christen, Juden und Bahai, 25. Februar 2016, https://de.euronews.com/2016/02/25/schicksal-religioeser-minderheiten-im-iran-christen-juden-und-bahai

[28] US Department of State: 2020 Report on International Religious Freedom: Iran, 12. Mai 2021
https://www.ecoi.net/de/dokument/2051587.html

[29] MRG – Minority Rights Group International: World Directory of Minorities and Indigenous Peoples – Iran, Dezember 2017, https://minorityrights.org/country/iran/

[30] MRG – Minority Rights Group International: World Directory of Minorities and Indigenous Peoples – Iran, Dezember 2017, https://minorityrights.org/country/iran/

[31] USDOS – US Department of State: 2018 Report on International Religious Freedom: Iran, 12. Mai 2021, https://www.ecoi.net/de/dokument/2051587.html; MRG – Minority Rights Group International: World Directory of Minorities and Indigenous Peoples – Iran, Dezember 2017, https://minorityrights.org/country/iran/

[32] Qantara: Celebrating Sabbath in Iran, 10. Juli 2019, https://en.qantara.de/content/the-islamic-republic%CA%B9s-jewish-minority-celebrating-sabbath-in-iran?nopaging=1; Euronews: Schicksal religiöser Minderheiten im Iran: Christen, Juden und Bahai, 25. Februar 2016, https://de.euronews.com/2016/02/25/schicksal-religioeser-minderheiten-im-iran-christen-juden-und-bahai

[33] Encyclopaedia Britannica: Religion of Iran, ohne Datum, https://www.britannica.com/place/Iran/Religion; Deutsche Welle: Iran: New ID card rule highlights plight of Baha'i, 25. Jänner 2020, https://www.dw.com/en/iran-new-id-card-rule-highlights-plight-of-bahai/a-52149974

[34] Qantara: Celebrating Sabbath in Iran, 10. Juli 2019, https://en.qantara.de/content/the-islamic-republic%CA%B9s-jewish-minority-celebrating-sabbath-in-iran?nopaging=1

[35] USDOS – US Department of State: 2018 Report on International Religious Freedom: Iran, 12. Mai 2021, https://www.ecoi.net/de/dokument/2051587.html

[36] Deutsche Welle: Iran: New ID card rule highlights plight of Baha'i, 25. Jänner 2020, https://www.dw.com/en/iran-new-id-card-rule-highlights-plight-of-bahai/a-52149974

[37] Euronews: Schicksal religiöser Minderheiten im Iran: Christen, Juden und Bahai, 25. Februar 2016, https://de.euronews.com/2016/02/25/schicksal-religioeser-minderheiten-im-iran-christen-juden-und-bahai; Deutsche Welle: Iran: New ID card rule highlights plight of Baha'i, 25. Jänner 2020, https://www.dw.com/en/iran-new-id-card-rule-highlights-plight-of-bahai/a-52149974

[38] HRC – UN Human Rights Council: Summary of Stakeholders’ submissions on the Islamic Republic of Iran; Report of the Office of the United Nations High Commissioner for Human Rights [A/HRC/WG.6/34/IRN/3], 16. August 2019, https://www.ecoi.net/en/file/local/2017467/A_HRC_WG.6_34_IRN_3_E.pdf; Deutsche Welle: Iran: New ID card rule highlights plight of Baha'i, 25. Jänner 2020, https://www.dw.com/en/iran-new-id-card-rule-highlights-plight-of-bahai/a-52149974; CRS – Congressional Research Service: Iran: Internal Politics and U.S. Policy and Options, 22. Oktober 2019, https://fas.org/sgp/crs/mideast/RL32048.pdf, S. 16; HRW – Human Rights Watch: World Report 2020 - Iran, 14. Jänner 2020 https://www.ecoi.net/de/dokument/2022677.html

[39] Qantara: Iran: Homosexuelle und Konvertiten im Visier, 8. August, 2019, https://de.qantara.de/content/iran-homosexuelle-und-konvertiten-im-visier

[40] ACCORD – Austrian Centre for Country of Origin & Asylum Research and Documentation: Iran: COI Compilation Juli 2018, https://www.ecoi.net/en/file/local/1441174/1226_1534925790_iran-coi-compilation-july-2018-final.pdf, S. 115-117

[41] Qantara: Iran: Homosexuelle und Konvertiten im Visier , 8. August, 2019, https://de.qantara.de/content/iran-homosexuelle-und-konvertiten-im-visier; Euronews: Schicksal religiöser Minderheiten im Iran: Christen, Juden und Bahai, 25. Februar 2016, https://de.euronews.com/2016/02/25/schicksal-religioeser-minderheiten-im-iran-christen-juden-und-bahai

[42] Reuters: Five Iranian security officers killed at Sufi protest in Tehran, 20. Februar 2018, https://www.reuters.com/article/us-iran-protests-sufis/five-iranian-security-officers-killed-at-sufi-protest-in-tehran-idUSKCN1G41AK; HRC - Human Rights Council: Report of the Special Rapporteur on the situation of human rights in the Islamic Republic of Iran [A/HRC/34/65], 17. März 2017, https://undocs.org/a/hrc/34/65, para. 78

[43] GAMAAN – The Group for Analyzing and Measuring Attitudes in Iran: Iranian’s Attitudes Toward Religion: A 2020 Survey Report, August 2020, https://gamaan.org/wp-content/uploads/2020/09/GAMAAN-Iran-Religion-Survey-2020-English.pdf

[44] Encyclopedia Britannica: Iran, People, ohne Datum, https://www.britannica.com/place/Iran/People#ref230041; bpb – Bundeszentrum für politische Bildung: Vielvölkerstaat Iran: Das Misstrauen der Regierung, 13. Jänner 2020, https://www.bpb.de/internationales/asien/iran/303146/vielvoelkerstaat-iran

[45] MRG – Minority Rights Group International: Briefing: Seeking justice and an end to neglect: Iran’s minorities today, Februar 2011, https://www.refworld.org/pdfid/4d8ae8852.pdf, S. 2

[46] MRG – Minority Rights Group: World Directory of Minorities and Indigenous Peoples – Iran, Dezember 2017, https://minorityrights.org/country/iran/; Elling, Rasmus Christian: Minorities in Iran, Nationalism and Ethnicity after Khomeini, 2013, https://books.google.at/books?id=rWEbrv5oD8AC&pg=PT26&lpg=PT26&dq=persians+iran+percentage+%22Library+of+Congress%22&source=bl&ots=PVamj_WJ3v&sig=ACfU3U1kgF9qj2vNfgJMlkypViu3WNji4g&hl=en&sa=X&ved=2ahUKEwiwmvvF4K3nAhXxtYsKHd_8Dh8Q6AEwCnoECAkQAQ#v=onepage&q=persians%20iran%20percentage%20%22Library%20of%20Congress%22&f=false, Kapitel 1; bpb – Bundeszentrum für politische Bildung: Vielvölkerstaat Iran: Das Misstrauen der Regierung, 13. Jänner 2020, https://www.bpb.de/internationales/asien/iran/303146/vielvoelkerstaat-iran;

[47] bpb – Bundeszentrum für politische Bildung: Vielvölkerstaat Iran: Das Misstrauen der Regierung, 13. Jänner 2020, https://www.bpb.de/internationales/asien/iran/303146/vielvoelkerstaat-iran;

MRG – Minority Rights Group: World Directory of Minorities and Indigenous Peoples – Iran, Dezember 2017, https://minorityrights.org/country/iran/

[48] VOA – Voice of America: Millions of Afghans Displaced After More Than Four Decades of War, 14. Dezember 2019, https://www.voanews.com/south-central-asia/millions-afghans-displaced-after-more-four-decades-war; bpb – Bundeszentrum für politische Bildung: Vielvölkerstaat Iran: Das Misstrauen der Regierung, 13. Jänner 2020, https://www.bpb.de/internationales/asien/iran/303146/vielvoelkerstaat-iran

[49] The Washington Institute for Near East Policy: How Iran’s New Education Proposal Silences and Criminalizes Non-Persian Languages, 8. Juli 2019, https://www.washingtoninstitute.org/fikraforum/view/how-irans-new-education-proposal-silences-and-criminalizes-non-persian-lang; The Washington Institute for Near East Policy: Iran’s Ethnic Minorities Are Finding Their Own Voices—America Can Help, 22. März 2019, https://www.washingtoninstitute.org/fikraforum/view/irans-minorities-are-finding-their-own-voicesamerica-can-help; Radio Farda: Iran's Sunni Leader Calls For End To Discrimination – Exclusive, 22. Jänner 2019, https://en.radiofarda.com/a/iran-sunni-leader-molavi-calls-for-end-to-discrimination/29723955.html; bpb – Bundeszentrum für politische Bildung: Vielvölkerstaat Iran: Das Misstrauen der Regierung, 13. Jänner 2020, https://www.bpb.de/internationales/asien/iran/303146/vielvoelkerstaat-iran

[50] Encyclopaedia Britannica: Iran – Languages, ohne Datum, https://www.britannica.com/place/Iran/Languages; MRG – Minority Rights Group International: Iran – Minorities and indigenous peoples, Dezember 2017, https://minorityrights.org/country/iran/

[51] ACCORD – Austrian Centre for Country of Origin and Asylum Research and Documentation, Das Schulsystem im Iran, Mai 2020, https://www.ecoi.net/en/file/local/2030055/Schulsystem+Iran_Mai+2020.pdf, S. 2-3

[52] DFAT – Australian Government, Department of Foreign Affairs and Trade, 14. April 2020, https://www.ecoi.net/en/file/local/2029778/country-information-report-iran.pdf, S. 2

[53] BBC News: Iran protests: Who are the opposition in the country?, 16. Jänner 2020, https://www.bbc.com/news/world-middle-east-51093792; siehe auch: Deutsche Welle: Iranian hardliners aim for total control, 29. Mai 2021, https://www.dw.com/en/iranian-hardliners-aim-for-total-control/a-57709394

[54] bpb – Bundesszentrale für Politische Bildung: Iran, ohne Datum, https://www.bpb.de/internationales/asien/iran/

[55] RSF – Reporters sans frontières: Iran: Press freedom violations recounted in real time January 2022, 11. April 2022, https://rsf.org/en/news/iran-press-freedom-violations-recounted-real-time-january-2022; CHRI – Center for Human Rights in Iran: Former Presidential Candidate Under House Arrest Punished for Blaming Plane Downing on Supreme Leader, 17. Jänner 2020, https://iranhumanrights.org/2020/01/opposition-leader-under-house-arrest-punished-for-blaming-plane-downing-on-supreme-leader/; BBC News: Iran protests: Who are the opposition in the country?, 16. Jänner 2020, https://www.bbc.com/news/world-middle-east-51093792; siehe auch: Washington Post: Security forces reportedly bar Iran’s popular ex-president from leaving his home, 19. Oktober 2017, https://www.washingtonpost.com/world/security-forces-prevent-irans-popular-ex-president-from-leaving-his-home-report/2017/10/19/0e840afc-b4cd-11e7-9b93-b97043e57a22_story.html; Radio Farda: Khatami Practically Under House Arrest, Prevented To Meet With Aides, 2. Dezember 2017, https://en.radiofarda.com/a/iran-khatami-prevented-from-meetings/28891875.html; Heinrich-Böll-Stiftung: Iran-Report 08/14, August 2014, https://www.ecoi.net/en/file/local/1263233/4232_1409305957_iran-report-08-14.pdf, S. 2

[56] DW – Deutsche Welle: Iran's Green Movement: Why US policies strengthen the regime, 14. Juni 2019, https://www.dw.com/en/irans-green-movement-why-us-policies-strengthen-the-regime/a-49189323; Encyclopaedia Britannica: Mehdi Karroubi – Iranian Cleric and Politician, ohne Datum, https://www.britannica.com/biography/Mehdi-Karroubi#ref1174378

[57] Amnesty International: Iran: Stop increasingly ruthless crackdown and investigate deaths of protesters, 4. Jänner 2018, https://www.amnesty.org/en/latest/news/2018/01/iran-stop-increasingly-ruthless-crackdown-and-investigate-deaths-of-protesters/; Amnesty International: Iran: Thousands arbitrarily detained and at risk of torture in chilling post-protest crackdown, 16. Dezember 2019, https://www.amnesty.org/en/latest/news/2019/12/iran-thousands-arbitrarily-detained-and-at-risk-of-torture-in-chilling-post-protest-crackdown/

[58] Reuters: Iranian opposition leader compares Supreme Leader to toppled Shah, 30. November 2019, https://www.reuters.com/article/us-iran-protests-opposition-leader/iranian-opposition-leader-compares-supreme-leader-to-toppled-shah-idUSKBN1Y40LF; Posch, Walter: Interview in Kurier: "Irans Regime ist sehr nervös", 12. Jänner 2020, https://kurier.at/politik/ausland/iran-experte-walter-posch-irans-regime-ist-sehr-nervoes/400723917; BBC News: Iran protests: Who are the opposition in the country?, 16. Jänner 2020, https://www.bbc.com/news/world-middle-east-51093792

[59] RSF – Reporters Without Borders: Iran: Press freedom violations recounted in real time January 2022, 11. April 2022, https://rsf.org/en/news/iran-press-freedom-violations-recounted-real-time-january-2022; RSF – Reporters Sans Frontières: More Iranian journalists arrested, mistreated in prison, 7. Jänner 2020, https://www.ecoi.net/de/dokument/2022378.html

[60] ACCORD – Austrian Centre for Country of Origin and Asylum Research and Documentation: Iran: COI Compilation, Juli 2018, https://www.ecoi.net/en/file/local/1441174/1226_1534925790_iran-coi-compilation-july-2018-final.pdf, Abschnitt 4; Newsweek: Iran's Opposition Groups are Preparing for the Regime's Collapse. Is Anyone Ready?, 27. August 2019, https://www.newsweek.com/2019/09/06/iran-regime-fall-opposition-groups-mek-1456420.html

[61] The Guardian: Terrorists, cultists – or champions of Iranian democracy? The wild wild story of the MEK, https://www.theguardian.com/news/2018/nov/09/mek-iran-revolution-regime-trump-rajavi; ACCORD – Austrian Centre for Country of Origin and Asylum Research and Documentation: Iran: COI Compilation, Juli 2018, https://www.ecoi.net/en/file/local/1441174/1226_1534925790_iran-coi-compilation-july-2018-final.pdf, Abschnitt 4.3

[62] Newsweek: Iran's Opposition Groups are Preparing for the Regime's Collapse. Is Anyone Ready?, 27. August 2019, https://www.newsweek.com/2019/09/06/iran-regime-fall-opposition-groups-mek-1456420.html

[63] Neue Züricher Zeitung: Zwischen Skepsis, Pragmatismus und sanftem Protest, 11. März 2006, https://www.nzz.ch/articleDN4HP-ld.42088;Qantara: Women in Patriarchal Iran - Between Skepticism, Pragmatism, and Gentle Protest, 29. März 2006,https://en.qantara.de/content/women-in-patriarchal-iran-between-skepticism-pragmatism-and-gentle-protest

[64] Deutsche Welle: 50 Jahre Frauenwahlrecht im Iran, 1. Februar 2013, https://www.dw.com/de/50-jahre-frauenwahlrecht-im-iran/g-16563629;

[65] Middle East Eye: Iranian Women fear setbacks in hard-earned rights under Raisi, 19. September 2021, https://www.middleeasteye.net/news/iran-women-rights-fear-setbacks-raisi

[66] Beispielhaft: The Guardian: The wind in my hair: one Iranian woman’s courageous struggle against being forced to wear the hijab, 3. Juni 2018, https://www.theguardian.com/global/2018/jun/03/the-wind-in-my-hair-one-womans-struggle-against-being-forced-to-wear-hijab; The New York Times: Iranian Women Allowed to Attend Soccer Game for First Time Since 1981, 10. Oktober 2019, https://www.nytimes.com/2019/10/10/sports/soccer/iran-women.html

[67] HRW – Human Rights Watch: “It’s a Men’s Club”, Discrimination Against Women in Iran’s Job Market, Mai 2017, https://www.ecoi.net/en/file/local/1400480/5228_1496393271_iran0517-web-1.pdf, S. 1-2

[68] HRW – Human Rights Watch: World Report 2022 - Iran, 13. Jänner 2022, https://www.ecoi.net/de/dokument/2066471.html; ACCORD – Austrian Centre for Country of Origin and Asylum Research and Documentation: Iran: COI Compilation, Juli 2018, https://www.ecoi.net/en/file/local/1441174/1226_1534925790_iran-coi-compilation-july-2018-final.pdf, Abschnitt 6.5.1; HRW – Human Rights Watch: “It’s a Men’s Club”, Discrimination Against Women in Iran’s Job Market, Mai 2017, https://www.ecoi.net/en/file/local/1400480/5228_1496393271_iran0517-web-1.pdf, S. 3; Ceasefire Center for civilian rights; Center for Supporters of Human Rights; Minority Rights Group: Beyond the Veil: Women in Iran continue to face discrimination, September 2019, https://minorityrights.org/wp-content/uploads/2019/09/MRG_CFR_Iran_EN_Sept191.pdf, S. 22

[69] HRW – Human Rights Watch: World Report 2022 - Iran, 13. Jänner 2022, https://www.ecoi.net/de/dokument/2066471.html;

[70] Middle East Eye: Iranian Women fear setbacks in hard-earned rights under Raisi, 19. September 2021, https://www.middleeasteye.net/news/iran-women-rights-fear-setbacks-raisi

[71] Middle East Eye: Iranian Women fear setbacks in hard-earned rights under Raisi, 19. September 2021, https://www.middleeasteye.net/news/iran-women-rights-fear-setbacks-raisi; United States Institute of Peace: Iran by the Numbers, 25. Mai 2016, https://iranprimer.usip.org/blog/2016/may/25/iran-numbers-women; United States Institute of Peace: The Women's Movement, 6. Oktober 2010, https://iranprimer.usip.org/resource/womens-movement

[72] Middle East Eye: Iranian Women fear setbacks in hard-earned rights under Raisi, 19. September 2021, https://www.middleeasteye.net/news/iran-women-rights-fear-setbacks-raisi

[73] Das Ranking wird anhand von vier Dimensionen erstellt: wirtschaftliche Chancen, Bildung, Gesundheit und politische Mitbestimmung (Weltwirtschaftsforum: Global Gender Gap Report 2021, 30. März 2021, https://www.weforum.org/reports/global-gender-gap-report-2021/in-full/gggr2-benchmarking-gender-gaps-findings-from-the-global-gender-gap-index-2021#1-2-global-results)