Letzte Aktualisierung dieser Quellenbeschreibung: 21. Jänner 2019
 
In einem Satz: Das Tibetan Centre for Human Rights and Democracy (TCHRD) ist eine Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Dharamsala, Indien, die sich für den Schutz der Menschenrechte von ethnischen TibeterInnen in China einsetzt.
 
Abdeckung auf ecoi.net:
Jahresberichte (Periodischer Bericht), Thematische Beriche (Spezieller Bericht oder Analyse), Updates zu Menschenrechten (Periodischer Bericht)
Monatliche Abdeckung auf ecoi.net zu China.
 
Leitbild/Mandat/Ziele:
„Das Tibetan Centre for Human Rights and Democracy ist eine eingetragene regierungsunabhängige Menschenrechtsorganisation, die im Jänner 1996 in Dharamsala (Indien) mit dem Ziel gegründet wurde, die Menschenrechte des tibetischen Volkes in Tibet zu schützen und innerhalb der exiltibetischen Gemeinschaft ein Bewusstsein für die Grundsätze der Demokratie zu verbreiten. […] Das Zentrum wird zur Gänze von Exiltibetern betrieben, und auch die Belegschaft setzt sich ausnahmslos aus Exiltibetern zusammen.” (TCHRD website: About Us, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
Die Tätigkeit des Zentrums besteht aus „Beobachtung, Recherche, Übersetzungsarbeit und Aufdeckung in Zusammenhang mit Menschenrechtsverletzungen und richtet sich an die internationale Gemeinschaft.” (TCHRD website: About Us, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
Das Zentrum „veröffentlicht jedes Jahr einen Jahresbericht, thematische Berichte, Aussagen von Opfern von Menschenrechtsverletzungen, zweiwöchentliche Newsletter, Pressemitteilungen sowie Briefings zu Menschenrechtsproblemen, mit denen Tibeter innerhalb Tibets konfrontiert sind.” (TCHRD website: About Us, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
Finanzierung:
Es wurden keine Informationen zur Finanzierung des TCHRD gefunden. Ein Bericht aus dem Jahr 2015 zur Vermögenslage der Organisation ist unter folgendem Link aufrufbar: https://drive.google.com/file/d/0BwculgtwGW3nQUtIdGVCdjFWSG8/view
 
Umfang der Berichterstattung:

Geografischer Schwerpunkt: Autonomes Gebiet Tibet und andere von Tibetern bevölkerte Regionen Chinas
Thematischer Schwerpunkt: Menschenrechtslage von ethnischen Tibetern (willkürliche Festnahmen und Inhaftierung, Folter, Einschränkungen religiöser und kultureller Freiheiten, staatliche Massenüberwachung, Zwangsumsiedlungen etc.)
 
Methodologie:
„Das Zentrum profitiert von seinem direkten und unmittelbaren Zugang zu Informationen von tibetischen Flüchtlingen, die aus Tibet über Nepal nach Dharamsala geflohen sind. […] Das Zentrum führt regelmäßige, systematische Nachforschungen zur Menschenrechtslage in Tibet durch und überwacht die menschenrechtsrelevanten Maßnahmen der Volksrepublik China.“ (TCHRD website: About us, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
Die Veröffentlichungen des TCHRD basieren auf Informationen aus öffentlichen Quellen (siehe z. B. TCHRD: Prisoners of conscience in Tibet, April 2017 und TCHRD: Inevitable Imprisonment; Arbitrary Detention and Its Effect on the Exercise of Universal Rights in Tibet, 17. Mai 2017) sowie in manchen Fällen auch auf eigenen Interviews mit aus China geflohenen Tibetern (siehe z. B. TCHRD: Human Rights Situation in Tibet: Annual Report 2016, 24 February 2017).
 
Sprache(n), in der/denen die Quelle publiziert:
Englisch, Tibetisch und Chinesisch
 
Zugriff auf alle Links am 21. Jänner 2019.
Homepage:
http://tchrd.org/
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle