Zentralstelle für Informationsvermittlung zur Rückkehrförderung (ZIRF)
http://germany.iom.int/de/zirf-counselling-de

Letzte Aktualisierung dieser Quellenbeschreibung: 18. September 2018

In einem Satz: Die Zentralstelle für Informationsvermittlung zur Rückkehrförderung (ZIRF) des deutschen Bundesamts für Migration und Flüchtlinge hat die Aufgabe, durch Informationen und Beratung die freiwillige Rückkehr von Asylbewerbern zu vereinfachen und zu fördern.

Abdeckung auf ecoi.net:
Berichte / Länderinformationsblätter (SR), ausgewählte Individualanfragen (Resp)
Monatliche Abdeckung auf ecoi.net, zu Ländern mit Priorität A-C.

Leitbild/Mandat/Ziele:
Die Zentralstelle für Informationsvermittlung zur Rückkehrförderung (ZIRF) soll die Rückkehrförderung koordinieren, gestalten und vernetzen; das Förderangebot und die Beratung durch die Bündelung von Informationen verbessern; die zur Verfügung stehenden Fördermittel effizient einsetzen. (BAMF: ZIRF - Individuelle Rückkehrberatung, 18. Jänner 2011, Zugriff am 20. Februar 2014)

Finanzierung:
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Deutschland)
„Die ZIRF wurde im Juli 2003 beim Bundesamt eingerichtet und ist seitdem erfolgreich tätig. Das Projekt ZIRF-Counselling gibt es seit dem 1. Januar 2006.“ (BAMF: ZIRF - Individuelle Rückkehrberatung, 18. Jänner 2011, Zugriff am 20. Februar 2014)

„Das IOM-Projekt ist Teil der Zentralstelle für Informationsvermittlung zur Rückkehrförderung (ZIRF) des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und wird vom Bund und den Bundesländern finanziert.“ (Informationsportal zu freiwilliger Rückkehr: ZIRF-Counselling, ohne Datum)

Umfang der Berichterstattung:
Geographischer Schwerpunkt: Herkunftsländer von Asylsuchenden.
Thematischer Schwerpunkt: Infrastruktur, Wirtschaft und Arbeitsmarkt, Wohnsituation, Gesundheitsversorgung, Bildung und Rückkehr

Methodologie:
“Das Projekt ZIRF Counselling ist darauf ausgerichtet, die freiwillige Rückkehr von MigrantInnen durch ein verbessertes, individuelles Beratungsangebot in der Bundesrepublik Deutschland zu fördern. […] Um potentiellen Rückkehrer bei ihrer Entscheidung zu unterstützen, ermittelt IOM aktuelle länderspezifische und rückkehrrelevante Informationen in den jeweiligen Herkunftsländern der Migranten. Dabei greifen wir auf unser Netzwerk von 280 Missionen in über 100 Ländern zurück.” (IOM: ZIRF Counselling, ohne Datum, Zugriff am 20. Februar 2014)

Sprache(n), in der/denen die Quelle publiziert:
Deutsch und Englisch, ausgewählte Berichte auch in den Sprachen der Herkunftsländer

Siehe auch
ZIRF-Counselling: Infoflyer 2018
http://files.returningfromgermany.de/files/ZIRF%20Infoflyer%20und%20Merkblatt%202018.pdf
 
Zugriff auf alle Links 18. September 2018, wenn nicht anders angegeben.
 
ecoi.net Zusammenfassung:
Information Centre for Voluntary Return
Homepage:
http://germany.iom.int/en/zirf-counselling-en-0
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle