UNITED NATIONS HIGH COMMISSIONER FOR REFUGEES (UNHCR, FLÜCHTLINGSKOMMISSARIAT DER VEREINTEN NATIONEN)
http://www.unhcr.org
 
Letze Aktualisierung der Quellenbeschreibung: 23. August 2018
 
In einem Satz: Das Büro des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) ist eine Behörde der Vereinten Nationen mit dem Mandat zum Schutz und zur Unterstützung von Flüchtlingen und zur Hilfestellung bei freiwilliger Rückkehr, lokaler Integration und Neuansiedelung in einem Drittland.
 
Abdeckung auf ecoi.net:
Ausgewählte Berichte, Pressemitteilungen, Richtlinien und Positionen, sowie auf Refworld veröffentlichte nationale Gesetze.
 
Wöchentliche Abdeckung auf ecoi.net, zu Ländern mit Priorität A-E.
 
Leitbild/Mandat/Ziele:
„UNHCR wurde von den Vereinten Nationen das Mandat übertragen, internationale Aktivitäten zum weltweiten Schutz von Flüchtlingen und zur Lösung von Flüchtlingsproblemen zu leiten und zu koordinieren. UNHCRs primärer Zweck ist die Sicherung der Rechte und des Wohles von Flüchtlingen. In seinen Bemühungen, diese Ziele zu erreichen, versucht UNHCR sicherzugehen, dass jeder das Recht auf einen Asylantrag und auf sichere Zuflucht in einem anderen Staat ausüben und freiwillig nach Hause zurückkehren kann.“ UNHCR möchte „Flüchtlingen und anderen auf Basis ihrer Bedürfnisse und ungeachtet ihrer Rasse, Religion und politischen Meinung oder ihres Geschlechts Schutz und Unterstützung“ bieten. (UNHCR: Mission Statement, 2013, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
“Die Flüchtlingskonvention aus dem Jahr 1951 ist das wichtigste Rechtsdokument, das die Basis für unsere Arbeit darstellt. Von 145 Vertragsstaaten ratifiziert, definiert es den Begriff ‘Flüchtling’ und umreißt die Rechte von Vertriebenen sowie die rechtlichen Verpflichtungen von Staaten, diese zu schützen.” (UNHCR: The 1951 Refugee Convention, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
Artikel 35 des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge aus dem Jahr 1951 (auch: Genfer Flüchtlingskonvention) besagt folgendes: „Die vertragschließenden Staaten verpflichten sich zur Zusammenarbeit mit dem Amt des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Flüchtlinge [...]”. Laut Artikel 36 werden die vertragschließenden Staaten “dem Generalsekretär der Vereinten Nationen den Wortlaut der Gesetze und sonstiger Rechtsvorschriften mitteilen, die sie erlassen wollen, um die Durchführung dieses Abkommens sicherzustellen.” (UNHCR: Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge vom 28. Juli 1951/Protokoll über die Rechtsstellung der Flüchtlinge vom 31. Januar 1967, 1967, S. 17)
 
Während „der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) im Jahr 1950 mit dem zentralen Mandat des Schutzes von ‚Flüchtlingen‘ gegründet wurde“ stehen heutzutage, nachdem das Aktivitätenspektrum erweitert wurde, auch AsylwerberInnen, Binnenvertriebene, RückkehrerInnen, Staatenlose und andere Personen im Fokus. (UNHCR: Protecting Refugees & the Role of UNHCR, 2012, S. 3, Arbeitsübersetzung ACCORD).
 
“Mit Stichtag 31. Mai 2018, beschäftigen wir 11.517 Angestellte, von denen etwa 87 Prozent im Außendienst tätig sind. Wir arbeiten in 128 Ländern [...] Unsere Angestellten arbeiten schwer, um Vertriebenen zu helfen, und sind auf eine große Bandbreite an Disziplinen spezialisiert. Darunter sind Rechtsschutz, Verwaltung, gemeinnützige Dienste, Öffentlichkeitsarbeit und Gesundheit.” (UNHCR: Figures at a glance, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
Finanzierung:
“Wir sind fast zur Gänze durch freiwillige Beiträge finanziert. Davon kommen 87 Prozent von Regierungen und der Europäischen Union. Drei Prozent stammen von zwischenstaatlichen Organisationen und aus Korbfinanzierungsmechanismen, während weitere neun Prozent aus dem privaten Sektor finanziert werden, darunter Stiftungen, Unternehmen und die Öffentlichkeit. Zusätzlich erhalten wir einen begrenzten Zuschuss (ein Prozent) aus dem regulären UNO-Budget für administrative Kosten und akzeptieren Sachspenden wie Zelte, Medizin und LKWs.” (UNHCR: Figures at a glance, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
Eine vollständige Spenderliste ist hier verfügbar: http://www.unhcr.org/partners/PARTNERS/45f025a92.pdf (Budgetjahr 2009).
 
“Unser jährliches Budget beinhaltet Programme - Unterstützung für andauernde Einsätze - und zusätzliche Programme in Hinblick auf Notsituationen wie die Syrien-Krise oder großangelegte Rückführungseinsätze.” (UNHCR: Figures at a glance, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
Umfang der Berichterstattung:
Geografischer Fokus: Alle Länder.
 
Thematischer Fokus: “Primäres Mandat von UNHCR ist, sicherzugehen, dass Flüchtlinge Zugang zu internationalem Schutz in Asylländern haben. UNHCR (http://www.unhcr.org) hat kein Mandat zur Beobachtung und zur Berichterstattung über Menschenrechtsverletzungen in Herkunftsländern. Allerdings ist die Bereitstellung genauer und zuverlässiger Herkunftsländerinformationen für EntscheidungsträgerInnen, sowohl bei staatlichen Asylverfahren als auch bei von UNHCR durchgeführten Verfahren zur Bestimmung von Flüchtlingsstatus, Teil von UNHCRs Bemühungen, sicherzustellen, dass bona fide Flüchtlinge durch hochqualitative Entscheidungsfindung als solche anerkannt werden.” (Österreichisches Rotes Kreuz/ACCORD: Researching Country of Origin Information, Training Manual, 2013, S. 233, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
Methodologie:
“Die Länderberichte des UNHCR basieren auf öffentlich verfügbaren und zitierbaren Informationen. Berichte werden intern geprüft und von MitarbeiterInnen mit unterschiedlicher Expertise mehrfach gegengelesen. Diplomatische Überlegungen und Bedenken um die Sicherheit von UNHCR-Personal können eine Rolle dabei spielen, zu welchen Ländern Berichte publiziert werden.
UNHCR veröffentlicht auch Positionspapiere zu wichtigen Herkunftsländern. Wo dies notwendig ist, wird auf individuelle Anfragen von Regierungen und AnwältInnen in Bezug auf die Schutzbedürftigkeit einzelner Gruppen Bezug genommen. [...] Richtlinien für die Auswahl werden [...] als Hilfestellung für UNHCR-MitarbeiterInnen produziert.” (Österreichisches Rotes Kreuz/ACCORD: Recherche von Herkunftsländerinformationen: Ein Trainingshandbuch, 2004 (aktualisiert im April 2006), Annex, S. 23)
 
Sammlung von Standards zur Recherche von Länderinformationen auf der UNHCR-Datenbank Refworld: http://www.refworld.org/training.html
 
Sprache(n), in der/denen die Quelle publiziert:
Englisch. Einige Dokumente werden auf Französisch, Spanisch oder Deutsch publiziert (oder in diese Sprachen übersetzt).
 
Weitere Informationen:
UN General Assembly: Statute of the Office of the United Nations High Commissioner for Refugees, General Assembly Resolution 428 (V), 14. Dezember 1950
http://www.unhcr.org/protect/PROTECTION/3b66c39e1.pdf
 
Hintergrund zur und Text der Genfer Flüchtlingskonvention: http://www.unhcr.org/dach/at/ueber-uns/unser-mandat/die-genfer-fluechtlingskonvention
 
Gil Loescher, Alexander Betts and James Milner: UNHCR: The Politics and Practice of Refugee Protection into the Twenty-First Century, Routledge, 2008
 
Gil Loescher: The UNHCR and World Politics: A Perilous Path, Oxford University Press, 2002
 
UNHCR: About Us, ohne Datum
http://www.unhcr.org/about-us.html
 
Cecilie Schjatvet, Hestenes og Dramer & Co.: The making of UNHCR’s guidance and its implementation in the national jurisdiction of the United Kingdom, Norway and Sweden - Research report for the Norwegian Directorate of Immigration, 2010
https://www.udi.no/globalassets/global/forskning-fou_i/beskyttelse/the-making-of.unhcrs-guidance.pdf
 
 
Zugriff auf alle Links am 23. August 2018.
Homepage:
http://www.unhcr.org
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle