AMNESTY INTERNATIONAL (AI)
http://www.amnesty.org
Letzte Aktualisierung dieser Quellenbeschreibung: 10. September 2014
 
In einem Satz: Amnesty International (AI), eine NGO mit mehr als 3 Millionen UnterstützerInnen, Mitgliedern und AktivistInnen in über 150 Ländern, setzt sich weltweit für Menschenrechte ein, führt Untersuchungen zu Menschenrechtsverletzungen durch und mobilisiert die Öffentlichkeit dazu, Druck auf Regierungen und andere für Menschenrechtsverletzungen Verantwortliche auszuüben.
 
Abdeckung auf ecoi.net:
Ausgewählte Pressemitteilungen, Berichte und Urgent Actions.
Tägliche Abdeckung auf ecoi.net, zu Ländern mit Priorität A-C (Jahresbericht auch zu Ländern mit Priorität D).
 
Leitbild/Mandat/Ziele:
„Amnesty International ist eine weltweite, von Regierungen, politischen Parteien, Ideologien, Wirtschaftsinteressen und Religionen unabhängige Mitgliederorganisation. Auf Grundlage der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wendet sich Amnesty gegen schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen. Amnesty ist Teil einer Bewegung, in der Menschen zusammenkommen, um sich gemeinsam gegen Menschenrechtsverletzungen einzusetzen - und zwar nicht abstrakt, sondern ganz konkret und für Tausende, die in Gefahr sind.“ (AI Deutschland: Über Amnesty, Wer wird sind, Die Bewegung, ohne Datum)
 
„Durch unsere Arbeit wollen wir Verzweiflung in Hoffnung und Mitgefühl in Handeln umwandeln. Jeder Mensch kann etwas tun und Veränderung bewirken.“ (Amnesty Deutschland: Über Amnesty, Wie wir arbeiten, ohne Datum)
 
“Die Vision von Amnesty International ist eine Welt, in der jede Person alle Menschenrechte genießen kann, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte und anderen internationalen Menschenrechtsinstrumenten verankert sind. Um dies zu erreichen, hat es sich Amnesty International zur Aufgabe gemacht, Untersuchungen durchzuführen und Maßnahmen zur Verhinderung und Beendigung schwerer Verstöße gegen diese Rechte zu setzen.“ (AI: Who we are, Amnesty International’s Statute, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
“Amnesty International bildet eine globale Gemeinschaft von MenschenrechtsverteidigerInnen basierend auf den Prinzipien internationaler Solidarität, effektiver Maßnahmen für einzelne Betroffene, globaler Reichweite,  Universalität und Unteilbarkeit der Menschenrechte, Unparteilichkeit und Unabhängigkeit sowie Demokratie und gegenseitigen Respekts.” (AI: Who we are, Amnesty International’s Statute, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
1977 erhält Amnesty International den Friedensnobelpreis für ihren Beitrag zur „Sicherung der Grundlagen für Freiheit, für Gerechtigkeit und damit auch für den Frieden in der Welt“. (AI: Über Amnesty, Wer wir sind, Wie Amnesty entstand, ohne Datum)
1978 erhält Amnesty International den UNO-Menschenrechtspreis für “außergewöhnliche Beiträge im Menschenrechtsbereich”. (AI: Who we are, Our history, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
Finanzierung:
“Zur Sicherung der eigenen Unparteilichkeit und Unabhängigkeit, entscheidet sich Amnesty International Finanzierungen von Regierungen und aus der Privatwirtschaft nur unter außerordentlichen Bedingungen anzunehmen. Zwei Haupteinnahmequellen sind die allgemeine Öffentlichkeit (Individuen) und externe Förderungseinrichtungen wie Investmentgesellschaften und Stiftungen. Zusätzlich zu mehr als 3 Millionen Mitgliedern und UnterstützerInnen weltweit, wird die Arbeit des Internationalen Sekretariats derzeit unterstützt von: Comic Relief, Ford Foundation, Open Society Foundations - Central Eurasia Project and President's Discretionary Fund, Google Impact Challenge, Microsoft, NRK Telethon, Swedish Postcode Lottery” (AI: Who we are, About Amnesty International, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
Details zu Finanzberichten und Abrechnungen: http://www.amnesty.org/en/who-we-are/accountability/financial-reports
Details zu beschränkter Annahme von Finanzierung durch Regierungen: http://www.amnesty.org.au/about/comments/24717
 
Umfang der Berichterstattung:
Geographischer Fokus: AI berichtet zu den meisten Herkunftsländern.
Der Jahresbericht dokumentiert Menschenrechtsverletzungen in mehr als 150 Ländern und Territorien. 
Thematischer Fokus: Menschenrechte, Folter, Todesstrafe, politische Gefangene.
 
Methodologie:
„Unsere Aktionen werden möglich durch ein Netzwerk von Amnesty-ExpertInnen zu verschiedenen Ländern und unterschiedlichen Themen sowie ihren Kontakten zu Opfern von Menschenrechtsverletzungen und ihren Angehörigen, zu Ärzten, Anwälten, Journalisten - rund um den Globus. Mit "Urgent Actions" (Eilaktionen), Briefen, Appellen, Pressearbeit, öffentlichkeitswirksamen Aktionen sowie Lobbyarbeit gegenüber Regierungen, Institutionen und Wirtschaftsunternehmen macht Amnesty International Druck für eine gerechtere Welt.“ (Amnesty Deutschland: Über Amnesty, Wie wir arbeiten, ohne Datum)
 
„Amnesty recherchiert gründlich und handelt gezielt, damit die Menschenrechtsarbeit ihre größtmögliche Wirkung erzielt. Unser Handeln ist dabei so vielfältig wie die Länder, in denen wir in Aktion treten. Mit Kampagnen, Aktionen, Info-Ständen, Protestschreiben, Diskussionsforen, Lobby- und Medienarbeit tragen wir Informationen weltweit auf die Straße, in die Medien und in die Politik. Amnesty engagiert sich außerdem in der Menschenrechtsbildung: Was sind Menschenrechte? Wer schützt sie? Diese und weitere Fragen beantworten Amnesty-Mitglieder, wenn sie Schulen besuchen und über Menschenrechtsthemen informieren. Wenn Menschen von Menschenrechtsverletzungen bedroht sind, alarmiert Amnesty sein "Urgent Action"-Netzwerk. Innerhalb kürzester Zeit senden Menschen weltweit Briefe, Faxe und E-Mails an die zuständigen Regierungen und Behörden. Die so erzeugte Aufmerksamkeit ist oft entscheidend, um ein Menschenleben zu retten: Circa 35 Prozent aller "Urgent Actions" haben Erfolg!“ (AI Deutschland: Über Amnesty, Wie wir arbeite, Handeln, ohne Datum)
 
„Appelle und Briefe zeigen den Verantwortlichen von Menschenrechtsverletzungen, dass ihre Taten gesehen und nicht hingenommen werden. Oftmals können wir so erreichen, dass Gefangene freigelassen, Todesurteile umgewandelt, Drohungen eingestellt, Folter und Misshandlung gestoppt oder unfaire Gerichtsverfahren wieder aufgerollt werden. Rund 40 Prozent unserer Eilaktionen sind erfolgreich. Mit Lobbyarbeit arbeiten wir unter anderem daran, dass Menschenrechte Eingang in internationale Abkommen finden.“ (AI Deutschland: Über Amnesty, Was wir erreichen, ohne Datum)
  
„Sogenannte "Researcher" dokumentieren die Forschungsergebnisse über "ihre Länder" in regelmäßigen Berichten. "Campaigner" in der internationalen Amnesty-Zentrale in London setzen diese Informationen in Kampagnen und Mitgliederaktionen um. "DR Kongo - gegen Straflosigkeit", "Arms Trade Treaty", "Arabischer Frühling - Ägypten" sind ganz aktuelle weltweite Kampagnen von Amnesty International. Auf nationaler Ebene setzen die Amnesty-Sektionen der einzelnen Länder die Kampagnen um: Sie produzieren Informationsmaterial und tragen die Botschaften mit kreativen Aktionen und aktiver Pressearbeit in die Öffentlichkeit.“ (AI Deutschland: Über Amnesty, Wie wir arbeiten, Aufklären, ohne Datum)
 
Sprache(n), in der/denen die Quelle publiziert:
Webseite und Publikationen auf Englisch, fallweise auch Übersetzungen in andere Sprachen.
 
Deutsche Fassungen von Pressemitteilungen und Urgent Actions können auf der Webseite von Amnesty International Deutschland gefunden werden: http://www.amnesty.de.
 
Der Jahresbericht wird auf Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Arabisch veröffentlicht.
 
Weitere Informationen:
Hopgood, Stephen: Keepers of the Flame: Understanding Amnesty International, 2006
http://www.cornellpress.cornell.edu/book/?GCOI=80140100173990
 
AI Deutschland: http://www.amnesty.de/
 
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle: http://www.ecoi.net/de/source/1
Zugriff auf alle Links am 1. September 2014.
 
Homepage:
http://www.amnesty.org/
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle