INTERNATIONAL TREATMENT PREPAREDNESS COALITION (ITPC)
http://www.itpcglobal.org/
Leitbild/Mandat:
„Die International Treatment Preparedness Coalition (ITPC) ist ein weltweiter Zusammenschluss von Menschen, die mit HIV/AIDS leben, und deren Anwälten. ITPC setzt sich für einen weltweiten und kostenlosen Zugang zur Behandlung von AIDS für alle HIV-positiven Menschen ein und fordert mehr Beteiligung von HIV-positiven Menschen an Entscheidungen, die deren Leben betreffen.” (Website des HIV Collaborative Fund, http://www.hivcollaborativefund.org/index.php?id=117, Zugriff am 3. Juli 2008, Übersetzung ACCORD)
ITPC „wurde in Folge des Gipfeltreffens zum Thema ‚International Treatment Preparedness’ gegründet, das im März 2003 in Kapstadt, Süd-Afrika stattfand. Dieses Treffen brachte zum ersten Mal Menschen, die zum Thema HIV-Behandlung in Gemeinden aktiv sind und Erzieher aus über 60 Ländern zusammen. Seit dem Gipfeltreffen wuchs ITPC auf über 1.000 Aktivisten aus über 125 Ländern an und hat sich zum führenden zivilgesellschaftlichen Zusammenschluss zum Thema ‚Treatment Preparedness’ und zu Fragen zur Zugänglichkeit von Behandlungsmöglichkeiten entwickelt.“ (ITCP-Bericht, Dezember 2007, http://www.aidstreatmentaccess.org/itpc5th.pdf, Zugriff am 3. Juli 2008, Übersetzung ACCORD)
Zielgruppe:
Regierungen; WHO; UNAIDS; technische Agenturen der Vereinten Nationen; Global Fund to Fight AIDS, Tuberculosis and Malaria; große Hersteller von pharmazeutischen Produkten; PEPFAR (Notfallplan des US-Präsidenten zur AIDS-Hilfe); UNITAID; andere öffentliche und private Institutionen, die den Fortschritt beim Aufbau, Ausbau und der Nachhaltigkeit von Behandlungs-Programmen für HIV/AIDS beeinflussen.
Ziele:
Die Strategien von ITPC zielen auf „den Aufbau und die Stärkung von lokalen und regionalen Anstrengungen, Gemeinden über Behandlungsformen zu unterrichten und sie zu mobilisieren, Zugang zu den entsprechenden Medikamenten zu verlangen; sowie auf den Aufbau und die Stärkung von lokalen, regionalen und internationalen Anstrengungen, um das Engagement und veränderte Vorgangsweisen von Regierungen, multilateralen Institutionen und dem privaten Sektor sicherzustellen, um den Zugang zur Behandlung von HIV/AIDS zu fördern.” (Website des HIV Collaborative Fund, http://www.hivcollaborativefund.org/index.php?id=117, Zugriff am 3. Juli 2008, Übersetzung ACCORD)
„Mitglieder von ITPC in aller Welt setzen sich für einen vermehrten Zugang zur Behandlung von HIV ein, sowie für faktengestützte Präventionsangebote und für die Menschenrechte von Menschen, die mit AIDS leben.” (Tides Network: HIV Collaborative Fund Receives Gates Foundation Grant for AIDS Treatment and Prevention Advocacy, 5. Dezember 2007, http://www.tides.org/resources-news/news-room/single-news-item/article/hiv-collaborative-fund-receives-gates-foundation-grant-for-aids-treatment-and-prevention-advocacy-2/index.html, Zugriff am 3. Juli 2008, Übersetzung ACCORD)
Finanzierung:
„Die ITPC ist mit dem Tides-Netzwerk ein weltweiter Partner im Collaborative Fund for HIV Treatment Preparedness.” (Website des HIV Collaborative Fund, http://www.hivcollaborativefund.org/index.php?id=117, Zugriff am 3. Juli 2008, Übersetzung ACCORD)
„Der HIV Collaborative Fund bedient sich eines einzigartigen Finanzierungsmechanismus, innerhalb dessen alle Finanzierungsentscheidungen von den Mitgliedern der International Treatment Preparedness Coalition (ITPC) geleitet werden. ITPC ist ein weltweiter Zusammenschluss von Menschen, die mit AIDS leben und deren Anwälten, um den Zugang zu umfassenden und angemessenen Behandlungs-, Betreuungs- und Präventionsleistungen zu stärken. Der HIV Collaborative Fund ist ein Projekt von Tides. Finanzielle Unterstützung wird vom Tides Center übernommen und Förderungen werden von der Tides-Stiftung verwaltet.” (Website des Tides Network, http://www.tides.org/resources-news/news-room/single-news-item/article/hiv-collaborative-fund-receives-gates-foundation-grant-for-aids-treatment-and-prevention-advocacy-2/index.html, Zugriff am 3. Juli 2008, Übersetzung ACCORD)
Die Aktivitäten des HIV Collaborative Fund werden unter anderem finanziert von: Weltgesundheitsorganisation, Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, Steven-Lewis-Stiftung, Johnson and Johnson, Ford-Stiftung und die Elton-John-AIDS-Stiftung (ibid).
Andere Förderer von ITPC-Projekten: Open Society Institute, Aids Fonds, UK Department for International Development (DFID), John M. Lloyd Foundation (vgl ITPC-Berichte).
Umfang der Berichterstattung:
Geographischer Schwerpunkt: Argentinien, Kambodscha, Kamerun, China, Indien, Kenia, Malawi, Marokko, Nigeria, Pakistan, Philippinen, Russische Föderation, Süd-Afrika, Uganda, Sambia, Simbabwe.
Thematischer Schwerpunkt: Behandlung von HIV/AIDS; AIDS-Behandlung in den am schwersten betroffenen Ländern; Prävention von HIV; Tuberkulose-Behandlung; Unterstützungsleistungen; Zugang zu Gesundheitsversorgung und Medikamenten; Faktoren, die den Zugang zu angemessener Gesundheitsversorgung behindern oder beschränken (zB niedrige Einkommen, ungenügende Ausbildung, Mangel an Nahrungsmittel, schlecht ausgestattete öffentliche Spitäler, beschränkter Zugang zu Spezialbehandlungen und zu diagnostischen Tests, Stigmatisierung und Diskriminierung, Unterernährung, lange Reisezeiten zu Kliniken, politische und wirtschaftliche Unruhen).
Methodologie der Berichterstattung:
Eine Reihe von Berichten des ITPC über die Verfügbarkeit von AIDS-Behandlung namens “Missing the Target“ ist Teil des Treatment Monitoring and Advocacy Project (TMAP) des Tides Center (vgl ITPC-Berichte).
Die Berichte werden von Mitgliedern von Forschungsteams erstellt, die die Lage in den jeweiligen Ländern beobachten und darüber berichten. Die Informationen stammen aus verschiedenen Quellen, zB Ärzte ohne Grenzen, Pan American Health Organization, sowie aus Feldforschung in bestimmten Ländern. Die Autoren führen Interviews mit einer Reihe von Personen durch, darunter Ärzte, Menschen, die mit AIDS/HIV leben, Rechtsvertreter, Regierungsbeamte, Mitarbeiter von NGOs und Vertreter internationaler Agenturen; sie besuchen auch lokale Kliniken und Spitäler (vgl ITPC-Berichte).
Publikationsrhythmus:
Der erste “Missing the Target”-Bericht wurde im November 2005 veröffentlicht, mindestens ein neuer Bericht wird jährlich veröffentlicht. Der fünfte Bericht wurde im Dezember 2007 publiziert.
Sprache:
Englisch.
Navigation auf der Website:
Home: Aktuelle und frühere Berichte.
Weitere Informationen:
HIV Collaborative Fund: International Treatment Preparedness Coalition
http://www.hivcollaborativefund.org/index.php?id=117 (Zugriff am 3. Juli 2008)
HIV Collaborative Fund: Report from the International Treatment Preparedness Summit from March 2003
www.hivcollaborativefund.org/fileadmin/HIVCDocs/FinalReportCapetownIAS_062306.doc (Zugriff am 3. Juli 2008)
Tides Network: HIV Collaborative Fund
http://www.tides.org/services-impact/hiv-collaborative-fund/index.html (Zugriff am 3. Juli 2008)
Homepage:
http://www.itpcglobal.org/
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle