DUTCH COUNCIL FOR REFUGEES - VLUCHTELINGENWERK NEDERLAND (DCR)
 
Letzte Aktualisierung dieser Quellenbeschreibung: 13. September 2018

In einem Satz: Der Dutch Council for Refugees (DCR) ist eine unabhängige NGO aus Amsterdam und im Bereich des Schutzes von Flüchtlingen und Asylwerbenden in Form von persönlicher Unterstützung und rechtlicher Beratung für deren Zugang zur, Teilnahme an und Akzeptanz in der Gesellschaft tätig.

Abdeckung auf ecoi.net:
Berichte, Anfragebeantwortungen, Stellungnahmen, andere Länderberichte.
Monatliche Abdeckung auf ecoi.net, zu Ländern mit Priorität A-E.

Leitbild/Mandat/Ziele:
DCR bietet „Unterstützung von Flüchtlingen während des Asylprozesses und bei der Integration in die niederländische Gesellschaft. Zusätzlich bieten wir Parlamentsmitgliedern Informationen zu Flüchtlingsthemen und Flüchtlingspolitik an, und betreu[t] eine Interessensgruppe für Flüchtlingsrechte. Einen weiteren Teil unserer Arbeit bildet unser Informations- und Beratungsangebot für RechtsanwältInnen. Wir entwickeln diverse Projekte, um die Integration von Flüchtlingen zu fördern. Wir setzen uns für die Erhöhung der öffentlichen Unterstützung für Flüchtlinge ein. [...]
Das DCR möchte sein Wissen und seine Erfahrung mit NGOs in anderen Ländern teilen, v.a. in jenen an den EU-Außengrenzen.“ (DCR-Website, ohne Datum)

DCR arbeitet mit dem Europäischen Rat für Flüchtlinge und Vertriebene (European Council on Refugees and Exiles (ECRE)) und mit dem Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (United Nations High Commissioner for Refugees (UNHCR)) zusammen, „nicht um im Ausland Projekte zu starten, sondern um lokalen NGOs Erfahrung und Expertise anzubieten. Wir unterstützen diese bei der Entwicklung von Organisation und Einrichtungen und verstärken ihr Wissen und ihre Fähigkeiten, damit sie das Sicherheitsnetzwerk für Flüchtlinge und Asylsuchende erweitern können. Die Projekte bestehen meistens aus Trainings, Studienaufenthalten und Workshops, um den Austausch mit anderen Partner-NGOs zu fördern.“ (DCR: DCR International programme, S. 3, ohne Datum)

Die ExpertInnen beschäftigen sich v.a. mit Asylrecht, Rechtshilfe, Integration in und Teilnahme an der Gesellschaft, mit organisatorischer Entwicklung und Entwicklung von Einrichtungen. (DCR: DCR International programme, S. 3-5, ohne Datum)

“2016 lud das Flüchtlingshochkommissariat der Vereinten Nationen (UNHCR) das Dutch Council Refugees zur Veröffentlichung eines Berichts zur Sicherheitslage in Äthiopien ein […] Regierungen greifen für ihre Asyl- und Länderpolitik auf derartige unabhängige UNHCR-Berichte zurück.“ (DCR: Summary Annual Report, S. 2, Arbeitsübersetzung ACCORD)

Finanzierung:
Der DCR erhält Spenden und beschäftigt freiwillige MitarbeiterInnen. Er wird von der Dutch Postcode Lottery, der Regierung und mehreren Fonds unterstützt. „Internationale Projekte werden primär vom Niederländischen Außenministerium und der EU (AMIF) finanziert.“ (ERSO - European Integration Support Organisation-Website: Vluchtelingenwerk Nederland, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD)

Umfang der Berichterstattung:
Geographischer Fokus: Afghanistan, China, Eritrea, Irak, Iran, Somalia und Syrien.
Thematischer Fokus: Rechtsberatung, Fundraising, Entwicklung von Organisationen und Ausbau von Institutionen.

Methodologie:
Keine Informationen gefunden.

Sprache(n), in der/denen die Quelle publiziert:
Englisch und Niederländisch

Weitere Informationen:
Zugriff auf alle Links am 13. September 2018
 
Homepage:
http://www.vluchtelingenwerk.nl/
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle