Congressional Research Service (CRS)
http://www.loc.gov/crsinfo/
CRS-Berichte sind auf der Webseite der Federation of American Scientists (FAS) verfügbar:
http://www.fas.org/sgp/crs/index.html
Leitbild/Mandat:
“Das Congressional Research Service stellt ausschließlich dem Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika objektive und unparteiische Einschätzungen von legislativen Optionen zur Verfügung, um die öffentlichen politischen Probleme, vor denen die Nation steht, anzusprechen.” (Library of Congress Website, About CRS, http://www.loc.gov/crsinfo/aboutcrs.html, Zugriff am 5. Mai 2009, Übersetzung ACCORD)
Das Congressional Research Service ist Teil der Library of Congress und wurde vom Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika 1970 gegründet. (Congressional Research Service, Jahresbericht für das Finanzjahr 2007, http://www.loc.gov/crsinfo/CRS07_AnnRpt.pdf, S. 4, Übersetzung ACCORD)
Zielgruppe:
Alle Abgeordneten und Komitees des Kongresses der Vereinigten Staaten von Amerika
Ziele:
Das Congressional Research Service (CRS) ist jener Teil der Library of Congress, der dem Kongress zuarbeitet, es erhält jährlich rund 870.000 Anfragen. Die Spezialisten des CRS stellen dem Kongress ausgewogene Information zu einem großen Themenspektrum zur Verfügung. (Library of Congress Webseite, FAQ, http://www.loc.gov/about/faqs.html#where_books, Zugriff am 5. Mai 2009, Übersetzung ACCORD)
Das Congressional Research Service (CRS) stellt unparteiische analytische Recherchen und Informationsdienstleistungen für alle Abgeordneten und Komitees des Kongresses zur Verfügung. CRS unterstützt den Kongress bei seinen Beratungen und legislativen Entscheidungen durch das Bereitstellen von objektiven, zuverlässigen, unparteiischen und vertraulichen Recherchen und Analysen.
Die Experten von CRS arbeiten mit dem Kongress auf allen Ebenen des Gesetzgebungsverfahrens zusammen und stellen umfassende und interdisziplinäre Analysen und Einsichten in allen Bereichen von politischem Interesse zur Verfügung.
Die Unterstützung von CRS kann in Form von Berichten, maßgeschneiderten vertraulichen Memoranden, individuellen Beratungen und Briefings und formellen Seminaren erfolgen. Im Jahr 2008 hat CRS mehr als 871.000 Recherchedienstleistungen und Anfragebeantwortungen produziert. (Library of Congress, Finanzbericht für das Finanzjahr 2008, http://www.loc.gov/about/reports/financials/loc/fy08.pdf, S. 7, Übersetzung ACCORD)
 
 
Finanzierung:
Die wichtigste Finanzierungsquelle der Library of Congress sind Fördermittel des Kongresses für fünf Programme, darunter das Congressional Research Service. (Library of Congress, Finanzbericht für das Finanzjahr 2008, http://www.loc.gov/about/reports/financials/loc/fy08.pdf, S. 9, Übersetzung ACCORD)
Im Finanzjahr 2007 hatte das CRS Mitarbeiter im Ausmaß von 705 Vollzeitstellen und Fördermittel in der Höhe von 100.786.000 US-Dollar. Etwa 87 Prozent der Ausgaben waren Personalkosten. (Congressional Research Service, Jahresbericht für das Finanzjahr 2007, http://www.loc.gov/crsinfo/CRS07_AnnRpt.pdf, S. 47, Übersetzung ACCORD)
Umfang der Berichterstattung:
Geographischer Schwerpunkt:
Die Foreign Affairs, Defense and Trade Division des CRS ist in sieben Recherchesektionen eingeteilt, darunter eine Sektion für den Nahen Osten und Afrika, eine für Europa und die Amerikas und eine für Asien. (Library of Congress Webseite, http://www.loc.gov/crsinfo/divwork/fdtwork.html, Zugriff am 5. Mai 2009, Übersetzung ACCORD)
Thematischer Schwerpunkt:
Entwicklungen in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Sicherheit; Nahost-Friedensprozess; Konflikte im Irak und Afghanistan; Konflikte in Afrika (Library of Congress Webseite, http://www.loc.gov/crsinfo/divwork/fdtwork.html, Zugriff am 5. Mai 2009, Übersetzung ACCORD)
Die CRS-Sammlung der Federation of American Scientists (FAS) konzentriert sich auf die Themen nationale Sicherheit, Aufklärung, Außenpolitik innere Sicherheit. (OpenCRS Webseite, Featured Collections, http://opencrs.com/collections/, Zugriff am 5. Mai 2009, Übersetzung ACCORD)
Im Finanzjahr 2007 erbat der Kongress Unterstützung durch das CRS in zahlreichen politischen Fragen, darunter die Situation im Irak, Terrorismus und nationale Sicherheit. (Congressional Research Service, Jahresbericht für das Finanzjahr 2007, http://www.loc.gov/crsinfo/CRS07_AnnRpt.pdf, S. 8, Übersetzung ACCORD)
Methodologie der Berichterstattung:
Die Grundsätze Objektivität, Unparteilichkeit, Zuverlässigkeit und Vertraulichkeit sind der Maßstab für alle Dienstleistungen des CRS für den Kongress.
Objektivität und Unparteilichkeit: Die Mitarbeiter erforschen die gesamte Bandbreite politischer Themen, um sicherzustellen, dass die Erforschung von Alternativen vollständig ist und dass die Analyse ausgewogen und unbeeinflusst erfolgt. CRS arbeitet direkt mit Abgeordneten und Komitees zusammen, um spezifische Themen zu behandeln, wenn diese aufkommen. Jene Auftraggeber aus dem Kongress, die sich auf die Arbeit von CRS berufen oder diese weiterleiten, können dies im Vertrauen und Wissen tun, dass jedes Produkt und jede Dienstleistung objektiv, fair und ohne Verzerrungen oder ungeprüften Annahmen ist.
Zuverlässigkeit: Um Zuverlässigkeit zu erreichen, bedient sich CRS: einer strengen Recherche-Methodologie, die auf Angemessenheit und Anwendbarkeit überprüft wird; Daten, die frei von Unregelmäßigkeiten sind und genau auf ihre Richtigkeit überprüft werden; sowie Experten, die die höchsten Maßstäbe beim Erstellen von Analysen für den Kongress anwenden. Da Genauigkeit und Vollständigkeit entscheidend sind, verwenden die Experten von CRS so weit wie möglich Primärquellen, überprüfen faktische Aussagen zwei- oder dreifach, stellen sicher, dass Quellen gut dokumentiert und qualifiziert sind und unterziehen jedes Produkt mehreren Ebenen der Überprüfung.
Vertraulichkeit: Der Grundsatz der Vertraulichkeit findet intern Anwendung auf Dinge, die für einen Abgeordneten oder ein Komitee vorbereitet werden, und extern gegenüber Anfragen von außen. Abgeordnete wissen, dass sie sich an CRS wenden können, um Themen zu sondieren, und sie können dies tun, ohne befragt, bezweifelt oder öffentlich gemacht zu werden. (Congressional Research Service, Jahresbericht für das Finanzjahr 2007, http://www.loc.gov/crsinfo/CRS07_AnnRpt.pdf, S. 5-6, Übersetzung ACCORD)
Publikationsrhythmus:
Ein CRS-Bericht wird nur öffentlich, wenn ein Kongressabgeordneter ihn freigibt. Die Berichte werden der Öffentlichkeit nicht in einer leicht zugänglichen Weise zur Verfügung gestellt. Open CRS, ein Projekt des Center for Democracy & Technology, gibt BürgerInnen Zugang zu bereits freigegebenen CRS-Berichten, und ermutigt den Kongress, alle CRS-Berichte öffentlich zugänglich zu machen. Einige Bibliotheken und Non-Profit-Organisationen sind bestrebt, möglichst viele der freigegebenen Berichte zu sammeln. Open CRS ist eine zentrale Einrichtung, die diese Sammlungen zusammenführt und durchsuchbar macht. Es gibt keine systematische Art, alle CRS-Berichte zu erhalten. Deshalb erscheinen auch nicht alle Berichte auf der Webseite von Open CRS. (OpenCRS Webseite, About Open CRS, http://opencrs.com/about/, Zugriff am 5. Mai 2009, Übersetzung ACCORD)
Einige der verfügbaren Berichte werden regelmäßig aktualisiert (z.B. Berichte zum Irak)
Sprachen:
CRS-Berichte sind auf Englisch verfügbar
Navigation auf der Website:
Information über CRS auf der Webseite der Library of Congress: http://www.loc.gov/crsinfo
CRS-Berichte, die von anderen Institutionen zugänglich gemacht werden:
Federation of American Scientists (FAS):http://www.fas.org/sgp/crs/index.html
US Department of State: Congressional Research Service Reports (CRS) and Issue Briefs: http://fpc.state.gov/c18185.htm
Sammlung von CRS-Berichten im Internet: http://opencrs.com/collections
ecoi.net Zusammenfassung:
Forschungsabteilung des US-amerikanischen Kongresses stellt Berichte zur nationalen Sicherheit und Außenpolitik der USA und damit verwandten Themen zur Verfügung. Informationen zum Nahen Osten. Sprache: Englisch
Homepage:
http://www.loc.gov/crsinfo/
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle