US COMMITTEE FOR REFUGEES AND IMMIGRANTS (USCRI)
http://www.refugees.org/
Letzte Aktualisierung dieser Quellenbeschreibung: 31. Juli 2008. Hinweise: Der bislang letzte "World Refugee Survey" wurde von USCRI im Juni 2009 veröffentlicht (Stand: 19. Oktober 2011).
Leitbild/Mandat:
Das US Committee for Refugees and Immigrants (USCRI) widmet sich „den Bedürfnissen und Rechten von Personen, die sich in freiwilliger oder unfreiwilliger Migration befinden – dies weltweit und durch die Förderung einer fairen und menschlichen Politik, direkt durch professionelle Unterstützung sowie durch die Förderung einer vollständigen Teilnahme von Migranten am Gemeinschaftsleben“ (USCRI-Website, http://www.refugees.org/article.aspx?id=1150, Zugriff am 20. Mai 2008, Übersetzung ACCORD).
USCRI „ist eine Non-Profit-Nichtregierungsorganisation, die seit 1911 Flüchtlingen und Einwanderern hilft und die Rechte von Flüchtlingen, Asylsuchenden und Binnenvertriebenen weltweit verteidigt. Das Resettlement-Programm und ein Netzwerk von Partnerorganisationen helfen jedes Jahr tausenden Flüchtlingen in den USA, ein neues Leben aufzubauen.“ (USCRI-Pressemitteilung, 26. September 2006, http://www.refugees.org/newsroomsub.aspx?id=1741, Zugriff am 31. Juli 2008, Übersetzung ACCORD)
Das Hauptquartier von USCRI befindet sich in Washington, DC.
Zielgruppe:
„Entscheidungsträger, Regierungen, UNHCR, internationale Organisationen, humanitäre Organisationen, Medien und Zivilgesellschaft. Das USCRI tritt auch vor dem US-Kongress auf.“ (ACCORD: Recherche von Herkunftsländerinformationen - Ein Trainingshandbuch, September 2004 (Update April 2006), Annex, S. 34, http://www.coi-training.net/content/doc/de-COI-Handbuch-Part-I-plus-Annex20060428.pdf, Zugriff am 31. Juli 2008)
Ziele:
Eintreten für die Rechte von Flüchtlingen, Asylwerbern, Einwanderern, sowie Rückkehrern.
Durch die jährliche Veröffentlichung der World Refugee Survey (seit 1959) berichtet USCRI über die Lage von Flüchtlingen weltweit und tritt für die Rechte von Flüchtlingen ein (USCRI-Website, http://www.refugees.org/worldmap.aspx, Zugriff am 31. Juli 2008).
Finanzierung:
USCRI erhält Finanzmittel von Privaten, Stiftungen, US-Regierungsbehörden sowie UNHCR. Für eine Liste von Geldgebern siehe http://www.refugees.org/article.aspx?id=1182 (Zugriff am 31. Juli 2008). Siehe auch den Finanzbericht unter http://www.refugees.org/data/donate/pdf/990.pdf (Zugriff am 31. Juli 2008) (behandelt das mit 30. September 2006 endende Finanzjahr – es handelt sich um den mit Stand 31. Juli 2008 aktuellsten verfügbaren Finanzbericht).
Umfang der Berichterstattung:
Geographischer Schwerpunkt: Alle Länder weltweit.
Thematischer Schwerpunkt: Schutz von Flüchtlingen, Asylwerbern, Binnenvertriebenen und Einwanderern. Besondere Aufmerksamkeit gilt ua Haftbedingungen, der Sorge für die physische und psychische Gesundheit, Aufnahme- und Rückkehrbedingungen, Landminen, Flüchtlingen in den Medien, Asylgesetzen, Friedenserhaltung, religiöser Verfolgung, Frauen und Kindern.
Methodologie der Berichterstattung:
Laut USCRI werden für Recherchen für die World Refugee Survey wenn möglich Reisen in die jeweiligen Länder unternommen. Für die meisten Länder gebe es „Forschungspartner – lokale NGOs, die Regierungsvertreter, Flüchtlinge und Vertreter der Zivilgesellschaft und internationaler Organisationen auf Basis eines standardisierten Fragebogens interviewen, ihre eigene Expertise und Erfahrung einbringen“ würden, und an USCRI berichten.
USCRI ist darum bemüht, Informationen von Vertretern der jeweiligen Regierung sowie von den nationalen Menschenrechtskommissionen zu erhalten. Frühere Berichte, die zu behandelnden Fragen sowie Angaben zum Format der Analyse und der Einschätzung werden an sie geschickt.
USCRI erhält ausführliche Informationen über UNHCR und UNRWA. Laut USCRI wird die gesammelte Information anhand von Medienberichten sowie Menschenrechtsberichten von großen Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen überprüft.
Die Informationen für die World Refugee Survey werden auf Basis der Rechte der Genfer Flüchtlingskonvention analysiert: Für jedes Land wird die Lage hinsichtlich Schutz vor Refoulement, Haftbedingungen, Zugang zu den Gerichten, Freizügigkeit, Erwerbstätigkeit evaluiert (USCRI: World Refugee Survey as an Authoritative Source. A partial compendium, Januar 2008, S. 2, http://www.refugees.org/uploadedFiles/WRS%20as%20Authoritative.pdf, Zugriff am 21. Mai 2008, Übersetzung ACCORD; siehe auch World Refugee Surveys, verfügbar unter http://www.refugees.org/worldmap.aspx?subm=19&area=Investigate, Zugriff am 21. Mai 2008).
Publikationsrhythmus:
World Refugee Survey: Jährlich, etwa im April/Mai. Pressemitteilungen: Unregelmäßig.
Sprachen:
Englisch. Übersetzung mancher Länderkapitel aus der World Refugee Survey auf Arabisch, Französisch, Russisch, Thai.
Navigation auf der Website:
Die aktuellste World Refugee Survey ist unter „World Refugee Survey“ auf der linken Navigationsleiste verfügbar. Alle Surveys seit 2003 sind unter „Publications and Archives“ auf der linken Navigationsleiste verfügbar. Das Bulletin Refugee Report ist ebenfalls unter diesem Navigationspunkt verfügbar, von 1979 bis 2006 (Stand 31. Juli 2008).
Weitere Informationen:
USCRI: USCRI Network Sites
http://www.refugees.org/article.aspx?id=1113 (Zugriff am 31. Juli 2008)
Homepage:
http://www.refugees.org/
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle