UN-Ausschuss für die Beseitigung der Diskriminierung der Frau (UN Committee on the Elimination of Discrimination Against Women, CEDAW)

http://www2.ohchr.org/english/bodies/cedaw/index.htm
 
Letzte Aktualisierung dieser Quellenbeschreibung: 10. November 2011.
Leitbild/Mandat:
„Der Ausschuss für die Beseitigung der Diskriminierung der Frau wurde 1982 eingerichtet und besteht aus 23 internationalen ExpertInnen für Frauenangelegenheiten.
Das Mandat des Ausschusses ist sehr konkret: Überwachung der Fortschritte für Frauen in Ländern der Vertragsstaaten der Konvention zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau von 1979. Ein Land wird durch Ratifizierung oder Beitritt zur Konvention zum Vertragsstaat und verpflichtet sich damit, der Diskriminierung von Frauen entgegen zu wirken. Der Ausschuss überwacht die Implementierung von nationalen Maßnahmen zur Umsetzung der Verpflichtungen. (UN Department of Economic and Social Affairs, http://www.un.org/womenwatch/daw/cedaw/committee.htm, Zugriff am 17. Mai 2011, Arbeitsübersetzung ACCORD) 
 
Zielgruppe:
Staaten / NGOs / Allgemeinheit
 
Ziele:
„Bei den Tagungen überprüft der Ausschuss die von den Staaten vorgelegten Staatenbericht innerhalb eines Jahres nach Ratifizierung oder Beitritt und daraufhin alle vier Jahre. Die Berichte, die staatliche Maßnahmen zur Verbesserung der Lage von Frauen umfassen, werden dem Ausschuss durch StaatenvertreterInnen vorgestellt. Im Rahmen von Besprechungen mit diesen VertreterInnen kommentieren die CEDAW-ExpertInnen den Bericht und erhalten zusätzliche Informationen. Dieser Dialogprozess, der vom Ausschuss entwickelt wurde, hat sich als wertvolles Instrument herausgestellt, da es einen Gedankenaustausch und eine klarere Analyse von Antidiskriminierungsmaßnahmen in den verschieden Ländern ermöglicht.
Der Ausschuss gibt darüber hinaus Empfehlungen zu allen Angelegenheiten betreffend Frauen ab, denen ein Vertragsstaat besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen sollte. (UN Department of Economic and Social Affairs, http://www.un.org/womenwatch/daw/cedaw/committee.htm, Zugriff am 17. Mai 2011, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
Finanzierung:
UNO Budget und Staatenbeiträge
 
Umfang der Berichterstattung:
Geographischer Schwerpunkt: Weltweit
Thematischer Schwerpunkt: Frauen und Geschlechterfragen
 
Methodologie der Berichterstattung:
"Die Konvention verpflichtet die Vertragsstaaten dazu, dem Generalsekretär innerhalb eines Jahres nach In-Kraft-Treten des Übereinkommens und danach mindestens alle vier Jahre oder auf Ansuchen des Ausschusses einen Bericht zu den gesetzlichen, rechtlichen, verwaltungsrechtlichen oder anderen Maßnahmen, die die Staaten ergriffen haben, um die Konvention umzusetzen, vorzulegen. Die Staatenberichte, in denen u.a. Faktoren und Schwierigkeiten bei der Implementierung des Abkommens enthalten sein können, werden dem Ausschuss zur Begutachtung weitergeleitet.
Der Ausschuss hat Richtlinien für die Erstellung dieser Staatenberichte erlassen. Entsprechend diesen Richtlinien soll der erste Bericht eine ausführliche und umfassende Beschreibung der Lage der Frauen im Land enthalten. Der Bericht soll als Bewertungsmaßstab dienen, an dem spätere Fortschritte gemessen werden. Der zweite und die darauffolgenden Staatenberichte sind als Aktualisierung des vorhergehenden Berichts gedacht und enthalten Ausführungen zu wesentlichen Entwicklungen, die in den vergangen vier Jahren umgesetzt wurden, wesentliche Trends sowie Schwierigkeiten für die umfassende Umsetzung der Konvention.
Der erste Staatenbericht wird vom Ausschuss in Anwesenheit eines Staatenvertreters, der eine ergänzende Darstellung einbringen kann, begutachtet. Einzelne Mitglieder des Ausschusses dürfen klärende oder ergänzende Ausführungen zu allen Aspekten des Berichts, der ergänzenden Darstellung oder zu den Zielen von CEDAW anbringen. In der Regel bringt der Staatenvertreter die Rückmeldung zum Ansuchen des Ausschusses einen Tag später. Rückmeldungen oder unterstützende Materialien werden häufig schriftlich eingebracht.
Seit 1990 werden die zweiten oder darauffolgenden Berichte von einer dem Ausschuss vorgelagerten Arbeitsgruppe bestehend aus fünf Ausschussmitgliedern begutachtet. Die Arbeitsgruppe wirft Fragen für die Begutachtung des Berichts im Rahmen der Vollversammlung des Ausschusses auf. Diese Fragen werden dem Staatenvertreter im Vorhinein übermittelt. Der Staatenvertreter trifft daraufhin den Ausschuss, um diese und andere Fragen des Ausschusses zu beantworten.
Nach jeder Begutachtung eines Staatenberichts verfasst der Ausschuss Schlussbemerkungen, die wesentliche Faktoren und Schwierigkeiten behandeln, positive Aspekte unterstreichen, wesentliche Sorgen und Anmerkungen sowie Empfehlungen enthalten und eine Umsetzung des Abkommens erleichtern." (UN Department of Economic and Social Affairs, http://www.un.org/womenwatch/daw/cedaw/reporting.htm, Zugriff am 17. Mai 2011, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
Publikationsrhythmus:
Erster Bericht: 1 Jahr nach In-Kraft-Treten; danach: alle 4 Jahre oder auf Ersuchen des CEDAW-Ausschuss. (UN Department of Economic and Social Affairs, http://www.un.org/womenwatch/daw/cedaw/reporting.htm, Zugriff am 17. Mai 2011, Arbeitsübersetzung ACCORD)
 
Sprachen:
Englisch / Arabisch / Chinesisch / Französisch / Spanisch / Russisch
 
Navigation auf der Website:
Reporting to the Committee > Follow-up Reports / Exceptional Reports
Weitere Informationen:
CEDAW – Committee on the Elimination of Discrimination against Women: Rules of procedure of the Committee on the Elimination of Discrimination against Women [Annex I of A/56/38], ohne Datum, http://www.un.org/womenwatch/daw/cedaw/cedawreport-a5638-RulesOfProcedure.htm (Zugriff am 10. November 2011)
CEDAW - Committee on the Elimination of Discrimination against Women: Ways and means of expediting the work of the Committee on the Elimination of Discrimination against Women – Overview of the working methods of the Committee on the Elimination of Discrimination against Women [CEDAW/C/2007/I/4/Add.1], 25. Oktober 2006, http://www1.umn.edu/humanrts/iwraw/CEDAW-workingmethods.pdf(Zugriff am 10. November 2011)
Homepage:
http://www2.ohchr.org/english/bodies/cedaw/index.htm
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle