Leitbild/Mandat:
Das Health Resource Centre (HRC) ist ein „internationales Konsortium“, das eingerichtet wurde, um die nationale britische Entwicklungsagentur UK Department for International Development (DFID) und ihre Partner in den Bereichen öffentliche Gesundheit, ansteckende und nicht-ansteckende Krankheiten, Gesundheitssysteme und Finanzierung in Ländern mit niedrigen und mittleren Einkommen zu unterstützen” (HRC-Website, http://www.dfidhealthrc.org/about_hrc/index.html, Zugriff am 7. Mai 2008).
„Das HRC wird von einem Team aus Gesundheitsexperten und Administrativkräften geleitet und hat seinen Sitz bei HLSP Ltd [Health and Life Sciences Partnership] in London. Das Informations-Team arbeitet am Institut für Entwicklungsstudien in Brighton und bei HLSP.” (ibid) HLSP ist Teil des internationalen Beratungsunternehmens Mott MacDonald Group und arbeit an der Verbesserung der Gesundheitsversorgung weltweit (HLSP-Website, http://www.hlsp.org/aboutus, Zugriff am 7. Mai 2008, Übersetzung ACCORD).
Partner des HRC-Konsortiums sind die Organisationen HLSP, ICDDR,B (International Centre for Diarrhoeal Disease Research, Bangladesh), IHRDC (Ifakara Health Research And Development Centre; Tansania) und SHARAN (Indien) (HRC-Website, http://www.dfidhealthrc.org/about_hrc/index.html, Zugriff am 7. Mai 2008).
Zielgruppe:
Mitarbeiter und Partnerorganisationen von DFID sowie außenstehende Interessierte und die Entwicklungsgemeinschaft; Regierungen, Entscheidungsträger sowie internationale und nationale Berater.
Ziele:
Ziel der HRC-Publikationen ist es, „Informationen zum Prozess der Gesetzes- und Strategieentwicklung auf internationaler und nationaler Ebene beizutragen“ (HRC-Website, http://www.dfidhealthrc.org/publications/index.html, Zugriff am 8. Mai 2008).
Die Ziele von HRC sind unter anderem,
- „DFID, Regierungen und andere Stakeholder hinsichtlich strategischer und technischer Fragen zu beraten“;
- „durch in Auftrag gegebene Forschung, Fallstudien und Best-Practice-Berichte das Wissen, das auf wichtigen Gesundheitsmaßnahmen fußt, zu vermehren und weiterzugeben, sowie Zugang zu den aktuellsten Informationen im Bereich Gesundheit zur Verfügung zu stellen“;
- „die fachliche Entwicklung von internationalen und nationalen Beratern und Entscheidungsträgern zu unterstützen“;
- „mit lokalen Partnern zusammenzuarbeiten, um Kompetenzen im Bereich der öffentlichen Gesundheit aufzubauen“ (DFID-HRC-Broschüre, http://www.sharan.net/secreport.zhtml, Zugriff am 8 Mai 2008).
Finanzierung:
HRC wird von DFID, der staatlich finanzierten nationalen Entwicklungsagentur in Großbritannien, finanziert (HRC-Website, http://www.dfidhealthrc.org/about_hrc/index.html, Zugriff am 7. Mai 2008).
Umfang der Berichterstattung:
Geographischer Schwerpunkt: Gesundheits-Länderkurzberichte (Country Health Briefing Papers) zu Albanien, Bangladesch, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Bulgarien, Kambodscha, China, Kroatien, Georgien, Indien, Kosovo, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Republik Moldau, Namibia, Nepal, Nigeria, Peru, Rumänien, Serbien, Montenegro, Südafrika, Tadschikistan, Uganda und Sambia.
Thematischer Schwerpunkt: Die Gesundheits-Länderkurzberichte beinhalten einen Überblick über die allgemeine Lage, Armut, die wichtigsten Gesundheitsindikatoren (Kindergesundheit, Tabakmissbrauch, Tuberkulose, HIV/Aids), Gesundheitsdienstleistungen und -strukturen, die Gesundheitspolitik, die Finanzierung von Gesundheitsdienstleistungen und die britische Entwicklungszusammenarbeit mit dem jeweiligen Land.
Methodologie der Berichterstattung:
„Das HRC stützt sich auf die Expertise und Ressourcen seiner Konsortiumspartner und kooperiert mit einem weltweiten Netzwerk nationaler und internationaler Organisationen und Einzelpersonen.“ (HRC-Website, http://www.dfidhealthrc.org/about_hrc/index.html, Zugriff am 7. Mai 2008, Übersetzung ACCORD).
Die Publikation der Gesundheits-Länderprofile ist Teil der Projekte, die von DFID in Kooperation mit anderen Organisationen wie UNICEF, dem Open Society Institute und der London School of Hygiene and Tropical Medicine durchgeführt werden (HRC-Gesundheitsprofile, http://www.dfidhealthrc.org/publications/country_info.html, Zugriff am 7. Mai 2008).
Publikationsrhythmus:
Gesundheits-Länderprofile (Country Health Profiles) und Gesundheitskurzberichte (Health Briefing Papers) werden unregelmäßig verfasst und aktualisiert.
Sprache:
Englisch.
Navigation auf der Website:
Home: HRC-Nachrichten und jüngste Berichte. Auf Gesundheits-Länderprofile kann über den Link Publications – Unterkategorie Country Information – im Menü linkerhand zugegriffen werden.
Weitere Informationen:
DFID – UK Department for International Development
http://www.dfid.gov.uk/ (Zugriff am 7. Mai 2008)
SHARAN: DFID Health Resource Center
http://www.sharan.net/secreport.zhtml (Zugriff am 8. Mai 2008)
Homepage:
http://www.dfidhealthrc.org/index.html
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle