Prima news
http://www.prima-news.ru/eng
Letzte Aktualisierung dieser Quellenbeschreibung: 18. März 2008. Prima news stellte die Veröffentlichung englischsprachiger Nachrichten Mitte 2008 ein. Die Quelle gehört seither nicht mehr zu den regelmäßig abgedeckten Quellen von ecoi.net (Stand 18. Oktober 2011).
Leitbild/Mandat:
Die in Moskau ansässige Nachrichtenagentur für Menschenrechtsberichterstattung PRIMA stellt Nachrichten zur Menschenrechtssituation in Russland, der ehemaligen Sowjetunion und im Ausland zur Verfügung.
PRIMA ist im Februar 2000, basierend auf der Menschenrechtszeitung Express-Chronicle, die in Moskau seit 1987 veröffentlicht wurde, gegründet worden. (vgl.: Prima News-Website, http://www.prima-news.ru/eng/about, Zugriff am 18. März 2008).
Chefredakteur von Prima News ist der ehemalige politische Gefangene und Chefredakteur des Express Chronicle Alexander Podrabinek (vgl.: Prima News-Website, http://www.prima-news.ru/eng/about, Zugriff am 18. März 2008).
Zielgruppe:
Medien, EntscheidungsträgerInnen, allgemeine Öffentlichkeit;
Ziele:
Objektive Berichterstattung über Verstöße gegen die Menschenrechte sowie damit in Zusammenhang stehenden politischen und sozialen Themen; das Hauptaugenmerk der Berichterstattung liegt hierbei auf verschiedenen russischen Regionen;
Finanzierung:
Die Nachrichtenagentur Prima News wird von folgenden in den USA ansässigen Stiftungen finanziert: der C.S. Mott-Stiftung, IDEE, dem Institut für Demokratie in Osteuropa, der John D. und Catherine T. Macarthur-Stiftung und Barbara D. Bryant (vgl.: Prima News-Website, http://www.prima-news.ru/eng/about, Zugriff am 18. März 2008).
Umfang der Berichterstattung:
Geographischer Schwerpunkt: Russische Föderation, Weißrussland, Ukraine; andere ehemalige Sowjetrepubliken; außerdem: Kuba, China, Vietnam, Myanmar, Laos, Irak, und Iran;
Thematischer Schwerpunkt: Antisemitismus, Todesstrafe, Verbrechen, Korruption, zivile Auseinandersetzungen, Diskriminierung, ethnische Konflikte, Verschwinderlassen, Gewissensfreiheit, Bewegungsfreiheit, Meinungsfreiheit, Lage Oppositioneller, Verfolgung von JournalistInnen, politische Repression, politische Gefangene, Haftanstalten, Rassismus, Flüchtlinge, Terrorismus, Krieg in Tschetschenien, Separatismus, soziale Probleme, Machtstrukturen, Wahlen;
Methodologie der Berichterstattung:
Durch ihr eigenes Netzwerk von Korrespondentinnen erhält PRIMA Information aus verschiedenen Regionen Russlands, Weißrusslands, der Ukraine und anderen ehemaligen Sowjet-Republiken. Ebenso erhält PRIMA Berichte über politische Geschehnisse und die Menschenrechtslage in Kuba, China, Vietnam, Burma (Myanmar), Laos, Irak, Iran, und einige andere Länder. Neu eingelange Nachrichten werden auf der Website von PRIMA veröffentlicht. (vgl.: Prima News-Website, http://www.prima-news.ru/eng/about, Zugriff am 18. März 2008)
Publikationsrhythmus:
unregelmäßig
Sprachen:
Englisch, Russisch;
Navigation auf der Website:
Home: neueste Nachrichten;
Artikel: alle Artikel;
Files: Möglichkeit, nach Datum, Thema oder Land nach Artikel zu suchen;
Weitere Informationen:
Wikipedia: Aleksandr Podrabinek, ohne Datum http://en.wikipedia.org/wiki/Alexandr_Podrabinek (Zugriff am 18. März 2008)
RFE/RL – Radio Free Europe/Radio Liberty: Russia, FSB summons activist editor for questioning, 28. Jänner 2004                                   http://www.rferl.org/newsline/2004/01/1-RUS/rus-280104.asp (Zugriff am 18. März 2008)
Homepage:
http://www.prima-news.ru
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle