Letzte Aktualisierung dieser Quellenbeschreibung: 11. Juli 2019

In einem Satz: Die Jamestown Foundation ist eine Informationsplattform mit Sitz in Washington, D.C.,  die Medien- und Monitoring-Berichte veröffentlicht, deren Ziel es ist, politische EntscheidungsträgerInnen sowie die breitere politische Öffentlichkeit über Ereignisse und Entwicklungen in Gesellschaften zu informieren und aufzuklären, die für die USA von strategischer oder taktischer Bedeutung sind und in denen der öffentliche Zugang zu derlei Informationen oftmals eingeschränkt ist.

Abdeckung auf ecoi.net:

Eurasia Daily Monitor (EDM), Terrorism Monitor (TM) und andere Berichte

Der EDM wird auf ecoi.net täglich, der TM zweiwöchentlich und die anderen Berichte werden monatlich abgedeckt. Die Abdeckung erfolgt zu Ländern mit Priorität A-C.

Leitbild/Mandat/Ziele:

Die Jamestown Foundation wurde 1984 von William Geimer (The Jamestown Foundation: About Us, ohne Datum), einem ehemaligen US-Regierungsbeamten, mit dem Ziel gegründet, sowjetische Überläufer zu unterstützen (New York Times, 15. Juli 1988). Ihr Auftrag ist es, „politische EntscheidungsträgerInnen und die breitere Öffentlichkeit über Ereignisse und Entwicklungen in Gesellschaften zu informieren, die für die USA von strategischer oder taktischer Bedeutung sind und die oftmals nur eingeschränkten Zugang zu derlei Informationen erlauben.“ (The Jamestown Foundation: About Us, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD).

Zu den derzeitigen Direktoriumsmitgliedern der Jamestown Foundation zählen unter anderem ehemalige Funktionäre des US-Verteidigungsministeriums und der US-Nachrichtendienste (darunter ein früherer CIA-Direktor), führende Persönlichkeiten aus der Geschäftswelt, Wissenschaftler, ein US-Marine-Admiral im Ruhestand, ein ehemaliger US-Diplomat und eine Journalistin (The Jamestown Foundation: Board Members, ohne Datum).

Für ihre analytische Berichterstattung stützt sich die Jamestown Foundation auf ein „weltweites Netzwerk von ExpertInnen“ (The Jamestown Foundation: About Us, ohne Datum).

Finanzierung:

Die Jamestown Foundation ist in den USA als öffentliche Wohltätigkeitsorganisation registriert und wird durch Spenden von „Unternehmen, Stiftungen und Einzelpersonen“ finanziert (The Jamestown Foundation: Support Jamestown, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD).

Umfang der Berichterstattung:

Geographischer Schwerpunkt: Afrika, Zentralasien, China und Asien-Pazifik, Europa, Lateinamerika, Naher Osten, Südasien, Kaukasus-Region, Russland, Türkei

Thematischer Schwerpunkt: Sicherheitsfragen, Terrorismus, militante Gruppen, Außenpolitik und militärische Interventionen

Methodologie:

Die „Monitor“-Berichte werden oftmals von AnalystInnen verfasst, die in externen Einrichtungen ansässig sind. Sie sind zuweilen in den USA tätig, stammen jedoch in vielen Fällen aus den Regionen, zu denen sie arbeiten, und/oder leben in diesen (siehe z. B. die Liste von beitragenden ExpertInnen des EDM (The Jamestown Foundation: About Eurasia Daily Monitor, ohne Datum) und den TM (The Jamestown Foundation: About Jamestown’s Terrorism Program, ohne Datum). Hierzu zählen „ehemalige hochrangige RegierungsbeamtInnen und MilitäroffizierInnen, PolitikwissenschaftlerInnen, JournalistInnen, WissenschaftlerInnen und ÖkonomInnen“ (The Jamestown Foundation: About Us, ohne Datum, Arbeitsübersetzung ACCORD), die Analysen auf Grundlage ihrer Expertise und Beobachtung der lokalen Berichterstattung zu relevanten Themen erstellen. Die Publikationen enthalten Verweise auf öffentliche Quellen wie z. B. Medienberichte, darunter auch zu Berichten, die in den jeweiligen lokalen Sprachen verfasst sind (siehe z. B. The Jamestown Foundation: One More Standoff in Kuropaty: Slow-Motion Social ‘Civil War’ Rages on in Belarus, 8. April 2019; The Jamestown Foundation (author: Sunguta West): Asset or Victims: A Portrait of Women Within al-Shabaab, 25. März 2019) (The Jamestown Foundation (author: Yuri Lapaiev): Artillery Wars in Donbas Enter a New Stage, 18. März 2019; The Jamestown Foundation: Internal Threats to Tunisian Security–From the Borders to the Cities, 1. März 2019).

Sprache(n), in der/denen die Quelle publiziert:

Englisch

Weitere Informationen:

Informationen über den Gründer der Jamestown Foundation, William Geimer, finden sich in einer Rede des republikanischen US-Kongressabgeordneten Frank R. Wolf:

 

Eine Beschreibung der Jamestown Foundation findet sich auf der Website von Right Web, einem Projekt, dessen Fokus auf prominenten Organisationen und Einzelpersonen liegt, die eine „militaristische US-Außen- und Verteidigungspolitik fördern“ würden (PBS Frontline, 8. November 2010, Arbeitsübersetzung ACCORD). Es ist in der progressiven US-Denkfabrik Institute for Policy Studies angesiedelt  (Right Web, ohne Datum):

 

Zugriff auf alle Links am 11. Juli 2019.

 

ecoi.net Zusammenfassung:
Informationsplattform, die Sammlung von Medienberichten und Beobachtungsberichten enthält, die darauf abzielen, politische EntscheidungsträgerInnen und die breitere Öffentlichkeit über Ereignisse und Entwicklungen in eurasischen, ostasiatischen und südostasiatischen Gesellschaften zu informieren, die strategisch und taktisch wichtig für die USA sind und die häufig den Zugang zu derlei Informationen beschränken. Durchsuchbar nach Ressource, Datum, Publikation und mittels Volltextsuche. Sprache: Englisch
Homepage:
http://www.jamestown.org/
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle