HEALTH ACTION INTERNATIONAL (HAI)
http://www.haiweb.org
Letzte Aktualisierung dieser Quellenbeschreibung: 30. April 2008, weiterhin aktuell mit Stand 12. Oktober 2011.
Leitbild/Mandat:
„HAI ist ein gemeinnütziges, unabhängiges, weltweites Netzwerk mit über 200 Mitgliedern, darunter Konsumentengruppen, NGOs, Dienstleistungsanbieter im Gesundheitsbereich, Akademiker, Medien und Einzelpersonen aus mehr als 70 Ländern. Sein Ziel ist es, eine Welt zu schaffen, in der alle Menschen, besonders arme und marginalisierte, ihr Menschenrecht auf Gesundheit ausüben können.“ (HAI-Website, http://www.haiweb.org, Zugriff am 30. April 2008, Übersetzung ACCORD)
HAI arbeitet in enger Kooperation mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO). „HAI Europa und die WHO sind, gemeinsam mit anderen Partnern, bestrebt, Informationen über Medikamentenpreise verfügbar zu machen, um die Gleichberechtigung im Zugang zu essentiellen Medikamenten in Gesundheitssystemen zu verbessern und Mitgliedsstaaten diesbezüglich zu unterstützen.“ HAI Europa und die WHO arbeiten auch in der „Frage der Verbreitung von Medikamenten“ zusammen (HAI-Website, http://www.haiweb.org/01_about_c.htm, Zugriff am 30. April 2008, Übersetzung ACCORD).
Zielgruppe:
Mitgliedsorganisationen von HAI; WHO; Regierungen (besonders Gesundheitsministerien); Konsumentengruppen, NGOs, Gesundheitsdienstleister, Akademiker, Medien und die Öffentlichkeit.
Ziele:
„In globalem Rahmen arbeitet HAI daran,
- das Konzept der essentiellen Medikamente zu verbreiten, das besagt, dass weniger als 350 Medikamente notwendig sind, um mehr als 90 Prozent der Gesundheitsprobleme, die medikamentöser Behandlung bedürfen, zu behandeln;
- den Zugang zu essentiellen Medikamenten zu verbessern und sicherzustellen, dass sie bei Bedarf, vor allem für Arme, zu leistbaren Preisen verfügbar sind;
- die Transparenz in allen Aspekten der Entscheidungsfindung hinsichtlich Medikamenten zu erhöhen, beispielsweise durch Reduktion der Geheimhaltung und Kontrolle der Industrie über wichtige klinische Daten;
- den vernünftigen Einsatz von Medikamenten zu fördern: dass alle vermarkteten Medikamente tatsächliche medizinische Bedürfnisse stillen, therapeutische Vorteile haben, hinreichend sicher sind und ein verträgliches Preis-Leistungs-Verhältnis bieten;
- Kontrollen bei der Bewerbung von Medikamenten zu verbessern und ausgewogene, unabhängige Informationen für Verschreiber und Konsumenten zur Verfügung zu stellen.” (HAI-Website, http://www.haiweb.org/01_about_a.htm, Zugriff am 12. Juni 2008, Übersetzung ACCORD)
Ziel der Medikamentenpreisstudien von HAI und WHO ist es, die Preise von Medikamenten zu senken und ihre Verfügbarkeit in Entwicklungsländern zu erhöhen.
Finanzierung:
HAI „akzeptiert keine Spenden von kommerziellen Unternehmen und kann seine Arbeit nur mit Unterstützung unabhängiger Spender fortführen.” Geberagenturen sind: Dag-Hammarskjold-Stiftung, Danish International Development Agency (DANIDA), niederländisches Außenministerium, Directorate-General for International Cooperation (DGIS); niederländisches Gesundheits- und Sportministerium (VWS), Europäische Kommission – Generaldirektion für Entwicklung, Ford-Stiftung, Médecins Sans Frontières (MSF), finnisches Außenministerium – Abteilung für Internationale Entwicklung und Zusammenarbeit (FINIDA), Oxfam, Rockefeller-Stiftung, Save the Children Fund, Swedish International Development Cooperation Agency (SIDA), United Kingdom Department for International Development (DFID), World Health Organisation (HAI: List of Donors 2001–2005, http://www.haiweb.org/donors/donors.pdf, Zugriff am 18. Juni 2008).
Umfang der Berichterstattung:
Geographischer Schwerpunkt: Länder in Afrika, Asien und Lateinamerika.
Thematischer Schwerpunkt: Verfügbarkeit, Preise und Leistbarkeit von Medikamenten im privaten und öffentlichen Sektor.
Methodologie der Berichterstattung:
„Im Mai 2003 veröffentlichten HAI und WHO einen Arbeitsentwurf für ein Handbuch zur Sammlung und Analyse von Preisen für eine Auswahl wichtiger Medikamente in verschiedenen Sektoren und Regionen eines Landes, sowie zu Verfügbarkeit von Medikamenten, Leistbarkeit der Behandlung und aller Preiskomponenten in der Versorgungskette. Regierungen, NGOs und andere, die sich mit der Preispolitik von Medikamenten auseinandersetzen, werden aufgefordert, Studien anhand der im Handbuch vorgestellten Methodologie durchzuführen. Verlässliche Daten sind der erste Schritt zur Ortung politischer Handlungsoptionen und zum Setzen von Aktionen zur Preisreduktion und zur Verbesserung der Verfügbarkeit.“ (HAI-Website, http://www.haiweb.org/medicineprices, Zugriff am 30. April 2008, Übersetzung ACCORD)
Die Berichte zu Verfügbarkeit, Preisen und Leistbarkeit von Medikamenten sind das Ergebnis von Studien, die das Gesundheitsministerium des jeweiligen Landes oder eine lokale Universität (bzw dessen medizinische Fakultät) in Zusammenarbeit mit HAI und WHO unter Einhaltung der von HAI und WHO erarbeiteten, oben genannten Methodologie durchgeführt hat. In einigen Ländern werden die Medizinpreise regelmäßig erfasst (zB viertel- oder halbjährlich). Jeder Studie stehen ein Studienleiter und eine beratende Medizinpreiserfassungsgruppe vor (die Mitglieder letztgenannter sind Experten von HAI, der WHO, dem Gesundheitsministerium des jeweiligen Landes, des Gesundheitsinstituts der lokalen Universität, ein Vertreter der lokalen pharmazeutischen Industrie und andere). Die Studien finden sowohl in ländlichen als auch in urbanen Gesundheitseinrichtungen in verschiedenen Regionen des erfassten Landes statt (vgl Berichte zur Verfügbarkeit, Preisen und Leistbarkeit von Medikamenten auf der HAI-Website, http://www.haiweb.org/medicineprices/surveys.php, Zugriff am 12. Juni 2008).
Publikationsrhythmus:
Berichte zur Verfügbarkeit, Preisen und Leistbarkeit von Medikamenten werden für einige Länder regelmäßig veröffentlicht, für andere unregelmäßig.
Sprachen:
Englisch; einige Berichte sind auf Französisch verfügbar; die Website von HAI Lateinamerika (Accion Internacional para la Salud) ist nur auf Spanisch verfügbar.
Navigation auf der Website:
Auf Datenbanken, Studienergebnisse und Berichte kann auf der Website von HAI Europa über die Menüs am oberen und linken Rand zugegriffen werden. Für afrikanische Länder gibt es zusätzlich ein Medizinpreismonitor-Archiv (Medicine Price Monitor Archive) auf der Website von HAI Afrika, Abschnitt HAI Publications – Reports.
Weitere Informationen:
Medical News Today: WHO, Health Action International For Africa, Release Report Of Medicine Prices Surveys In Selected African Countries
http://www.medicalnewstoday.com/articles/54868.php (Zugriff am 30. April 2008)
Homepage:
http://www.haiweb.org/
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle