EURASIANET
http://www.eurasianet.org
Leitbild/Mandat:
EurasiaNet bietet Informationen und Analysen zu politischen, wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Entwicklungen in Zentralasien und den Ländern des Kaukasus, sowie in Russland, im Mittleren Osten und in Südwestasien. Zusätzliche Beiträge sind zum Beispiel Interviews mit Medienvertretern und Buchbesprechungen.
EurasiaNet wird vom Central Eurasia Project des Open Society Institute betrieben und hat seinen Sitz in New York. Die Website profitiert von einem Netzwerk von Korrespondenten, das sowohl im Westen als auch in den Regionen vertreten ist, und ist somit in der Lage, verschiedene Perspektiven auf gegenwärtige Entwicklungen darzustellen.
Das Ziel ist es, durch die Bereitstellung von Information politischen Entscheidungsträgern zu einer fundierten Entscheidungsfindung zu verhelfen und das Interesse der Öffentlichkeit für die Region zu verstärken (EurasiaNet-Website, http://www.eurasianet.org/about/index.shtml, Zugriff am 13. Juni 2008).
Zielgruppe:
Politische Entscheidungsträger, Öffentlichkeit.
Ziele:
EurasiaNet ist ein Medium des Central Eurasia Project (CEP). Dieses hat das Ziel, über Menschenrechte und die soziale und ökonomische Situation im Südkaukasus und Zentralasien sowohl regional als auch international zu informieren. Die Strategie basiert auf Forschung und dem Einsatz für eine offene Gesellschaft und wird durch Verbreitung von Information in der Öffentlichkeit und durch gezielte Förderprogramme verstärkt (EurasiaNet-Website, http://www.eurasianet.org/about/cep.shtml, Zugriff am 13. Juni 2008).
Finanzierung:
EurasiaNet wird vom Central Eurasia Project (CEP) betrieben und durch das Open Society Institute (OSI) finanziert. Dieses bezieht seine finanziellen Mittel von George Soros persönlich und von Wohltätigkeitsstiftungen, die auf seine Familie zurückgehen (OSI-Website, http://www.soros.org/about/faq#g_how_funded, Zugriff am 13. Juni 2008).
Umfang der Berichterstattung:
Geographischer Schwerpunkt: Afghanistan, Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Kasachstan, Kirgisistan, Mongolei, Tadschikistan, Türkei, Turkmenistan, Usbekistan.
Thematischer Schwerpunkt: Politische, wirtschaftliche, ökologische und soziale Entwicklungen, Menschenrechte.
Methodologie der Berichterstattung:
EurasiaNet unterhält ein Netzwerk von Korrespondenten (freischaffende Journalisten, Fotojournalisten, Texter, Reporter) im Westen und in den Regionen. Auch Artikel, die in anderen Medien erschienen sind (zB Radio Free Europe/Radio Liberty), werden auf EurasiaNet veröffentlicht.
Kommentare und Analysen (Eurasia Insight) werden von Experten und Wissenschaftlern verfasst.
EurasiaNet Q&A enthält Interviews mit politischen Entscheidungsträgern und Beobachtern (EurasiaNet-Website, http://www.eurasianet.org/about/index.shtml, Zugriff am 13. Juni 2008).
Publikationsrhythmus:
Tägliche Aktualisierung.
Sprachen:
Englisch und Russisch.
Navigation auf der Website:
Home enthält die neuesten Informationen und eine Liste der von EurasiaNet abgedeckten Länder.
Die Auswahl eines Landes führt zu den aktuellen Schlagzeilen (Recent headlines) zu diesem Land. More headlines führt zum Archiv, das alle Artikel zum gewählten Land nach Datum sortiert enthält.
Andere Rubriken mit COI:
Eurasia Insight: Analysen zu aktuellen Themen.
Q & A: Interviews mit Experten und Beobachtern.
Human Rights: Monitoring und Maßnahmen.
Weitere Informationen:
Open Society Institute: Central Eurasia Project > EurasiaNet
http://www.soros.org/initiatives/cep/programs/EurasiaNet (Zugriff am 13. Juni 2008)
Source Watch: EurasiaNet
http://www.sourcewatch.org/index.php?title=Eurasianet (Zugriff am 13. Juni 2008)
Homepage:
http://www.eurasianet.org/
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle