Ethiopian Human Rights Council (EHRCO)
http://www.ehrco.org
Leitbild/Mandat:
„Das Ethiopian Human Rights Council (EHRCO) ist eine nicht-politische, unabhängige, unparteiische, nicht-staatliche Non-Profit-Organisation, die am 10. Oktober 1991 gegründet wurde. […] EHRCO ist die einzige Menschenrechtsorganisation in Äthiopien, die Menschenrechtsverletzungen beobachtet und dokumentiert. Seit seiner Gründung berichtet EHRCO über den demokratischen Prozess, die Rechtsstaatlichkeit und die Menschenrechtslage in Äthiopien.” (EHRCO-Website, http://www.ehrco.org/about.htm, Zugriff am 4. November 2008, Übersetzung ACCORD)
„EHRCO hat drei fundamentale und untrennbare Ziele:
·         Ermutigung zur und Überwachung der Einhaltung der Menschenrechte.” (EHRCO-Website, http://www.ehrco.org/about.htm, Zugriff am 4. November 2008, Übersetzung ACCORD)
EHRCO hat 12 Zweigstellen in Äthiopien und rund 60 MitarbeiterInnen (vgl. EHRCO: Ethiopia’s draft CSO bill: A serious threat to human rights activism, September 2008, http://www.wmd.org/documents/EHRCO092008.pdf, Zugriff am 4. November 2008)
Zielgruppe:
Zivilgesellschaft, Ombudsmann, Äthiopische Menschenrechtskommission, Parlament und andere politische Organe, Partner in der Entwicklungszusammenarbeit, Medien
Ziele:
Zur Umsetzung seiner drei grundlegenden Ziele – Errichtung eines demokratischen Systems, Förderung der Rechtsstaatlichkeit sowie der Menschenrechte – führt EHRCO die folgenden Aktivitäten durch. Sie
·         “bestärkt Äthiopien bei der Anerkennung aller internationaler Konventionen, Abkommen, Charten und Deklarationen, die Menschenrechte zum Inhalt haben;
·         organisiert Seminare, Workshops, Podiumsdiskussionen und Vorträge;
·         veröffentlicht und verteilt Zeitschriften, Newsletter und Bücher, um die grundlegenden Prinzipien von Demokratie, Menschenrechten und Rechtsstaatlichkeit zu verbreiten;
·         beobachtet und entlarvt Menschenrechtsverletzungen durch Gruppen oder Regierungseinrichtungen;
·         hält Kampagnen für freie und faire Wahlen auf allen Ebenen;
·         koordiniert seine Aktivitäten mit nationalen und internationalen Menschenrechtsorganisationen.” (EHRCO-Website, http://www.ehrco.org/about.htm, Zugriff am 4. November 2008, Übersetzung ACCORD)
Finanzierung:
EHRCO „betreibt seine Aktivitäten mit einem Budget von knapp 400.000 US$ pro Jahr. Ein sehr vernachlässigenswerter Anteil dieses Budgets (weniger als 2.000 US$) stammt von lokalen Mitgliedsbeiträgen.“ (EHRCO: Ethiopia’s draft CSO bill: A serious threat to human rights activism, September 2008, http://www.wmd.org/documents/EHRCO092008.pdf, Zugriff am 4. November 2008, Übersetzung ACCORD)
Der Großteil aller Zuwendungen stammt von ausländischen Geldgebern, darunter internationale NGOs wie National Endowment for Democracy (NED) und Oxfam Novib und den Regierungen von Norwegen, Schweden, Finnland und anderen europäischen Staaten (vgl. Sourcewatch, http://sourcewatch.org/index.php?title=Ethiopian_Human_Rights_Council; Oxfam Novib, Novib Characterizations 2004 – Ethiopia, http://www.novib.nl/projects/content/Ethiopia.pdf; Netherlands Institute of International Relations ‘Clingendael’ – Democratic Transition in Post-Conflict Societies Project: Democracy Assistance to Post-Conflict Ethiopia. Building Local Institutions?, Working Paper 27, S. 49 (veröffentlicht auf Addis Voice), Juli 2004, http://www.addisvoice.com/resources/democracy-Rahmato.pdf, Zugriff auf alle am 4. November 2008)
Umfang der Berichterstattung:
Geographischer Schwerpunkt: Äthiopien.
Thematischer Schwerpunkt: Demokratisierungsprozess, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechtssituation in Äthiopien. Sonderberichte zu verschiedenen verwandten Themenbereichen (Haftbedingungen, Terrorismus, Rassismus, religiöser Extremismus, ethnische Konflikte, Gewalt durch Exekutivorgane, etc.)
Methodologie der Berichterstattung:
Die Menschenrechtsberichte, die von EHRCO veröffentlicht werden, basieren auf Beschwerden und Aussagen von Opfern und Zeugen von Menschenrechtsverletzungen, sowie von Beweisen, die EHRCO durch Untersuchungen vor Ort sammelt. EHRCO führt die Umstände und Opfer der Menschenrechtsverletzungen an, inklusive der Namen der Opfer, dem Ort und der Art der Verletzung. EHRCO veröffentlicht periodische Berichte, Sonderberichte und Pressemitteilungen. EHRCO betreibt rund ein Dutzend Zweigstellen außerhalb Addis Abebas. (vgl. EHRCO-Website, http://www.ehrco.org/reports.htm; Netherlands Institute of International Relations ‘Clingendael’ – Democratic Transition in Post-Conflict Societies Project: Democracy Assistance to Post-Conflict Ethiopia. Building Local Institutions?, Working Paper 27, S. 49 (veröffentlicht auf Addis Voice), Juli 2004, http://www.addisvoice.com/resources/democracy-Rahmato.pdf, Zugriff auf alle am 4. November 2008)
Publikationsrhythmus:
Jährlich werden zwei bis sechs regelmäßige Berichte (regular reports) und fünf bis zehn Sonderberichte (special reports) publiziert. Presseaussendungen werden unregelmäßig veröffentlicht (im November 2008 stammte die jüngste Presseaussendung vom Juli 2007).
Sprachen:
Englisch; einige Publikationen auch auf Amharisch
Navigation auf der Website:
Home: Aktuelle regelmäßige und Sonderberichte; Reports (Zugriff über Menü am oberen Seitenrand): Regular Reports, Special Reports, Press Release, Annual Reports (kein Jahresbericht verfügbar mit Stand November 2008).
Weitere Informationen:
EHRCO - Ethiopian Human Rights Council: Ethiopia’s draft CSO bill: A serious threat to human rights activism, September 2008 (veröffentlicht durch das World Movement for Democracy)
http://www.wmd.org/documents/EHRCO092008.pdf (Zugriff am 4 November 2008)
EHRCO – Ethiopian Human Rights Council: Everyone Should Stand Guard for the Protection of Human Rights!, 10. Dezember 2006
http://www.ehrco.org/reports/press1.pdf (Zugriff am 4. November 2008)
Netherlands Institute of International Relations ‘Clingendael’ – Democratic Transition in Post-Conflict Societies Project: Democracy Assistance to Post-Conflict Ethiopia. Building Local Institutions?, Working Paper 27 (veröffentlicht auf Addis Voice), Juli 2004
http://www.addisvoice.com/resources/democracy-Rahmato.pdf (Zugriff am 4. November 2008)
Sourcewatch: Ethiopian Human Rights Council
http://sourcewatch.org/index.php?title=Ethiopian_Human_Rights_Council (Zugriff am 4. November 2008)
Homepage:
http://www.ehrco.org/
Suche:
Alle auf ecoi.net verfügbaren Dokumente dieser Quelle